Frauenfußball-Verbandsliga: (olg) FV Marbach – VfB Unzhurst (Samstag, 12.45 Uhr). Ein richtungweisendes Heimspiel steht für Aufsteiger Marbach im Kellerduell gegen Unzhorst an. Marbachs Trainer Holger Rohde hat den Gegner beobachtet und stellt fest: „Unzhurst ist nicht gut in die Saison gekommen. Als wir in der vergangenen Saison dort mit 1:5 Toren im Pokal verloren haben, waren sie defensiv überragend.“ Inzwischen wechselte Abwehrchefin Svenja Bross (30) in die 2. Bundesliga zum 1. FFC Niederkirchen. Mit Claudia Spörl (33) hat der VfB eine ehemalige Bundesligaspielerin in seinen Reihen, die Rohde aus gemeinsamen Zeiten beim VfL Sindelfingen kennt. „Unser Ziel sind die ersten drei Punkte. Unser Motto muss sein, defensiv kompakt zu stehen und vorne mehr Lösungsmöglichkeiten für Chancen und Tore zu schaffen“, ergänzt Rohde. Es fehlt Anna Manger aus beruflichen Gründen.

Landesliga

SV Niederhof – SV Titisee 0:1 (0:0). Im Nachholspiel der beiden bisher unbesiegten Teams baute Titisee in einem spannenden Spiel die Tabellenführung aus. Hanna Zimmermann erzielte in der 79. Minute das Tor des Tages.

SV Titisee – FC Uhldingen (Samstag, 14 Uhr). Titisee geht mit noch mehr Selbstvertrauen in die Partie gegen den Gast vom Bodensee. Titisee ist Favorit und peilt den fünften Sieg im fünften Spiel an.

FV Tennenbronn – FC Grüningen (Samstag, 16.45 Uhr). Im Bezirksderby rechnet sich Tennenbronns Trainer Karsten Krause Chancen für den ersten Saisonsieg aus. Bisher holte sein Team einen Zähler aus vier Spielen, zeigte aber bis auf das 1:6 in Aach-Linz dreimal vielversprechende Leistungen und erzielte bereits sechs Treffer. Für Krause ist klar, „dass wir wieder an Spiele wie gegen Neukirch anknüpfen müssen. Dazu sollten wir in der Abwehr kompakt stehen.“ Der Aufsteiger trifft auf einen erfahrenen Gegner, der ein schweres Startprogramm hatte. Außer dem 3:2-Sieg gegen Litzelstetten gab es drei Niederlagen gegen Neukirch (0:7), Aach-Linz (1:3) und Titisee (0:8). Gästetrainer Robin Rusch setzt auf die erfahrenen Spielerinnen wie Andrea Köpfler, Sandra Erndle, Fabienne Limberger oder Eveline Freitag. Die Tagesform dürfte entscheiden.

Das Derby TuS Bonndorf gegen Sportfreunde Neukirch wurde wegen der Corona-Fälle in Neukirch abgesetzt. Für Neukirchs Trainer Dirk Huber ist die Situation bitter: „Wir können nicht trainieren und wissen auch nicht, wie lange wir zusehen müssen. Schon zwei Spielausfälle sind fatal, zumal der Winter bald kommt.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €