Fußball: Bezirksligist FC Bräunlingen hat den erstmals ausgetragenen Stolz & Seng-Cup des SV Aasen gewonnen. Im Endspiel setzten sich die Bräunlinger im Elfmeterschießen gegen den Landesligisten FC Gutmadingen durch. Nach zweimal 35 Minuten Spielzeit stand es 1:1, wobei Tevfik Ceylan für Bräunlingen und Manuel Huber für Gutmadingen die Tore erzielten. Im Elfmeterschießen hatten die Bräunlinger mit 5:4 das bessere Ende für sich. Über 350 Zuschauer verfolgten das Endspiel.

In den Halbfinalspielen setzte sich Bräunlingen mit 6:0 gegen den SSC Donaueschingen durch, während Gutmadingen den SV Aasen mit 4:0 bezwang. Platz drei sicherte sich Gastgeber Aasen mit einem 3:2-Erfolg gegen den SSC. Das Turnier soll auch in den kommenden Jahren in der Saisonvorbereitung fest etabliert werden. Bei der Premiere nahmen neun Mannschaften teil. „Nach dem Erfolg im Endspiel um den Bezirkspokal freuen wir uns, auch diesen Cup geholt zu haben. Unser Spiel war sehenswert und auch der Fitnesszustand stimmt“, resümierte Ceylan.

Gutmadingens Trainer Steffen Breinlinger war mit der Leistung seiner Elf im Endspiel nicht zufrieden. „Es war unser schlechtestes Turnierspiel. Wir hatten zu wenig Tempo und auch die Passqualität hat mir nicht gefallen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Schnekenburger, beim SV Aasen für den Spielbetrieb verantwortlich, hatte während der Corona bedingten Spielpause die Idee, als Vorbereitung auf die neue Saison ein Turnier durchzuführen. Dazu fand er in der Firma Stolz & Seng einen Sponsor. Es war lange fraglich, ob die Durchführung wegen den Corona-Bestimmungen möglich ist. Letztlich konnten nun in einer Woche die Gruppenspiele und am Wochenende die Finalspiele ausgetragen werden. Das Turnier fand bei den neun Mannschaften nach der langen Spielpause großen Anklang und wurde auch von vielen Zuschauern besucht.