Fußball: Mit Testspielen ist das immer so eine Sache. Gerade in einer solch frühen Phase nach der extrem langen Pause wie in diesem Jahr, gerade wenn die Mannschaft eine Art Umbruch erlebt und ein neuer Trainer das Team führt. Da wird nicht ganz grundlos immer wieder gerne betont, dass die Ergebnisse nur eine untergeordnete Rolle spielen. Weitaus wichtiger seien die Erkenntnisse, die aus solchen Begegnungen gezogen werden könnten.

Beim FC 08 Villingen ist dies nicht anders. „Natürlich will ich als Trainer jedes Spiel gewinnen“, gibt Coach Marcel Yahyaijan unumwunden zu. Und geht sogar noch einen Schritt weiter: „Ich hasse es, zu verlieren. Deshalb ärgere ich mich über diese beiden Niederlagen.“ Denn seine Mannschaft hatte am Freitagabend sowohl beim Landesligisten Gottmadingen-Bietingen mit 0:2 (0:0) als auch tags darauf im Heimspiel gegen Pfullendorf mit 2:3 (1:2) den Kürzeren gezogen. Die Villinger Treffer gegen den Verbandsligisten erzielten Kamran Yahyaijan per Strafstoß und Stjepan Geng.

Gleich darauf relativierte der Trainer die Sache jedoch. „Für uns standen nach zwei harten Trainingswochen ganz andere Dinge im Fokus. Wir haben viele Spieler getestet und verschiedenen Konstellationen sowie Situationen ausprobiert. Und hier können wir aus dem Gesehenen gute Rückschlüsse ziehen“, so Yahyaijan weiter. „Es ist normal, dass noch nicht alle Prozesse automatisch greifen. Die Spielidee muss verinnerlicht und die Belastung ausgewogen werden. Deshalb haben die Ergebnisse nur wenig Aussagekraft. Vielmehr müssen wir nicht jetzt, sondern bis zum Pokal und zum Ligastart im August bei 100 Prozent sein“, macht Yahyaijan deutlich.

Was den Villinger Cheftrainer dabei positiv stimmt: „Gegen Gottmadingen hatten wir ein deutliches Chancenplus. Gegen Pfullendorf sind wir nach einem Rückstand zurückgekommen und erst gegen Ende hat sich der Kräfteverschleiß deutlich bemerkbar gemacht.“

Wichtig sei außerdem gewesen, dass die Mannschaft über zwei Tage fast ununterbrochen zusammen war. Dabei standen neben den beiden Spielen auch Teambuilding-Maßnahmen mit der neuen Mentaltrainerin Anja Faras sowie ein gemeinsames Essen auf dem Programm. „Dieses Wochenende war mit seinen Abläufen ganz bewusst so gewählt“, versichert Yahyaijan.