Fußball-Oberliga: TSV Ilshofen – FC 08 Villingen 2:0 (2:0). – Einen Nachmittag zum Vergessen erlebte der FC 08 Villingen bei seinem Gastspiel in Ilshofen und musste am Ende nach der 0:2-Niederlage beim Kellerkind die Heimreise mit leeren Händen antreten. Dabei hatte Trainer Marcel Yahyaijan im Vorfeld noch eindringlich vor den schnellen Umschaltmomenten der Gastgeber gewarnt, die noch dazu durch den Punktgewinn in Ravensburg merklich neues Selbstvertrauen getankt hatten.

Ilshofen geht mit einer 2:0-Führung in die Pause

So ging Ilshofen in einer noch relativ ausgeglichenen Anfangsphase, in der Kapitän Dragan Ovuka nach einem Eckball von Erich Sautner eine gute Möglichkeit besaß, bereits von Beginn an aggressiv zu Werke und setzte den FC 08 mit körperlicher Robustheit unter Druck. Der hatte dadurch Probleme, ein geordnetes Aufbauspiel aufzuziehen (Yahyaijan: „Wir haben zu viele unsaubere Pässe gespielt“), zudem offenbarten sich immer wieder Schwächen – gerade auf der linken Abwehrseite. Nach rund 20 Minuten nahm das Unheil seinen Lauf. Erst vergab Benjamin Kurz eine Riesengelegenheit, als er völlig frei vor Andrea Hoxha auftauchte, machte es aber nur wenig später besser. Nach erneuten Abstimmungsproblemen bei den Gästen konnte der Villinger Keeper den ersten Versuch des Torjägers zwar noch parieren, der Nachschuss aber saß.

Es passte zum Gesamtbild der Schwarz-Weißen an diesem Tag, wie in der 30. Minute – also nur wenig später – der zweite Gegentreffer fiel. Ein von Mokhtar Boulachab abgefälschter Ball wurde zur Bogenlampe und drohte über Hoxha hinweg im Netz zu landen. Der bekam zwar gerade noch die Fingerspitzen dran, die Kugel landete dennoch im Tor.

„Eine Mischung aus Ärger und Enttäuschung“

In Durchgang Nummer zwei kam Villingen motiviert aus der Kabine, wollte das Blatt noch einmal wenden. Doch es funktionierte weiterhin wenig, für das Zählen wirklicher Chancen war eine Hand noch zu viel. Für die Gastgeber ergaben sich dadurch natürlich weitere Kontermöglichkeiten, der aber entweder vergeben oder von Hoxha vereitelt wurden. „Es ist eine Mischung aus Ärger und Enttäuschung“, beschrieb der 08-Coach seine Gefühlslage nach der Niederlage.

Tore: 1:0 (25.) Kurz, 2:0 (30.) Boulachab. – SR: Eisele (Münchingen). – Z: 120.