Frauenfußball-Verbandsliga: SG Marbach/Grüningen – FC Wittlingen (Samstag, 12.30 Uhr). (olg) Beide Teams treffen sich zum dritten Mal in der Saison. Die Gäste haben mit 28 Punkten den vierten Platz gefestigt. Marbach hat als Rangsechster mit 16 Punkten einen komfortablen Vorsprung auf die drei Abstiegsplätze. Im Pokal (1:2) und im Hinspiel (0:4) gab es für die SG jeweils Niederlagen. Nun möchte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Brachat revanchieren und nach zuletzt fünf Begegnungen ohne einen Sieg erneut einem Gegner aus der oberen Tabellenhälfte ein Spiel auf Augenhöhe bieten und im besten Fall punkten.

Landesliga

SG Marbach/Grüningen II – SV Niederhof (Samstag, 16 Uhr in Grüningen). Die Gastgeber sind im Spiel gegen einen Aufstiegskandidaten krasser Außenseiter. In der Vorrunde gewann Niederhof nur mit 1:0, doch zwischenzeitlich haben sich die Formkurven in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Die SG verlor zuletzt in Neukirch mit 0:12, ist seit fünf Partien sieglos bis auf den vorletzten Platz abgerutscht.

FC Uhldingen – Sportfreunde Neukirch (Samstag, 16 Uhr). Auf dem Weg zur Meisterschaft und dem Verbandsliga-Aufstieg hat Neukirch alle Chancen selbst in der Hand. Gegen alle drei direkten Konkurrenten aus der Spitzengruppe hat das Team von Trainer Dirk Huber bereits gespielt. Jetzt gilt es für den Tabellenführer seine Hausaufgaben zu erledigen, damit der auf fünf Punkte angewachsene Abstand in den restlichen Partien beibehalten wird. Mit dazu beitragen möchte Torjägerin Lea Neumann, die es bislang auf überragende 34 Saisontreffer bringt.

SV Litzelstetten – FV Tennenbronn (Samstag, 15.30 Uhr). Nach sieben Niederlagen in Folge steht Tennenbronn mit dem Rücken zur Wand. Der Tabellenletzte ist am Bodensee unter Zugzwang. Es läuft nicht rund beim Team von Trainer Karsten Krause. In den vergangenen sieben Spielen kassierte die Elf 26 Gegentore. Die Gastgeber stehen auf Rang fünf und warten seit sechs Partien auf einen Sieg.

SG Hotzenwald – TuS Bonndorf (Sonntag, 12.30 Uhr). Bonndorf hat sechs Punkte Vorsprung auf die Gastgeber und ist seit drei Partien unbesiegt. Das Hinspiel gewann der TuS mit 3:1.

SV Titisee – TSV Aach-Linz (Sonntag, 15.30 Uhr). Im Topspiel Tabellenvierter gegen Rangdritten gibt es keinen Favoriten. Titisee muss nach den Rückschlägen gegen Neukirch und Niederhof gewinnen, um den Gast in der Tabelle zu überholen. Sollte das gelingen, wären die Chancen auf den Relegationsplatz intakt.