Fußball-Verbandspokal, 1. Hauptrunde: DJK Donaueschingen – FC Radolfzell (Samstag, 15.30 Uhr). (mst) Nach dem lockeren 7:1-Sieg bei der Pokal-Qualifikation in Rietheim wartet in Runde eins ein ganz anderes Kaliber auf die Donaueschinger: Es kommt der Liga-Konkurrent FC Radolfzell, mit dem es noch eine Rechnung zu begleichen gilt.

Rückblick: In der abgelaufenen Verbandsliga-Saison kassierte die DJK Donaueschingen als Aufsteiger in neun Heimspielen nur eine Niederlage, und zwar gegen den FC Radolfzell. Damals setzte es eine deutliche 0:5-Klatsche. Diese hat Tim Heine noch bestens im Gedächtnis: „Das Ergebnis fiel sehr deutlich aus. Wir haben etwas gutzumachen und wollen Revanche nehmen“, sagt der DJK-Trainer. Große personelle Veränderungen hat es bei beiden Teams seither nicht gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Pokalspiel dient dem DJK-Trainer als wichtige Standortbestimmung zwei Wochen vor dem Auftakt der Verbandsliga-Saison. Wie weit die Donaueschinger momentan sind, kann Heine nicht genau einschätzen. „Es kam schon oft vor, dass die Vorbereitung gut war, die Saison aber nicht gut lief, und umgekehrt. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wo wir stehen.“ Heine ist mit seiner Mannschaft insgesamt zufrieden: „Im Training ist Zug drin, der Konkurrenzkampf ist eingeheizt. Nun geht es darum, die Automatismen einzustudieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Das Spiel gegen die Gäste vom Bodensee erwartet Heine voller Vorfreude, aber auch mit großem Respekt. „Radolfzell ist eine taktisch sehr gute Mannschaft, die uns fordern wird und viel Ballbesitz anstrebt. Sie haben eine leichte Favoritenrolle, dennoch rechnen wir uns Chancen aus.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.