Der zweite Teil der Rheinland-Reise führte den Schwenninger Tross zwei Tage nach der ärgerlichen 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen rheinaufwärts nach Köln. Das Personal der Wild Wings blieb dabei das gleiche, im Tor stand allerdings wieder