Fußball-Verbandsliga: Kehler FV – DJK Donaueschingen 7:2 (5:1). Was zunächst gut begann, mündete für die DJK Donaueschingen in einem Debakel. Die Allmendshofener kamen beim Kehler FV verdient mit 2:7 unter die Räder.

Albicker erzielt die trügerische Führung

Die Anfangsphase gestaltete sich mit vereinzelten Chancen auf beiden Seiten ausgeglichen. Dann brachte Andreas Albicker die DJK in der 26. Minute Führung, als er bei einem Konter von Heiko Reich freigespielt wurde und aus halbrechter Position in die lange Ecke abschloss. Was eigentlich Sicherheit geben sollte, war für die Gäste der Anfang vom Ende: Im direkten Gegenzug glich Kehl durch Ümit Sen aus. Weitere zwei Minuten später hatten die Gastgeber mit dem 2:1 durch Tim Keck das Spiel gänzlich gedreht. Die Allmendshofener waren nun völlig von der Rolle, in allen Belangen unterlegen und nicht in der Lage, den Kehler Sturmlauf zu stoppen. In der 35. Minute legte Sen zum 3:1 nach, ehe ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Fadi Kheloufi und David Assenmacher die Partie angesichts des 5:1-Zwischenstands bereits zur Halbzeit entschied.

Schuler lässt drei Großchancen liegen

Ein Aufbäumen der DJK war anfangs der zweiten Hälfte nur in Ansätzen zu sehen. Stattdessen machten die Gastgeber nach einer Stunde durch Assenmacher das halbe Dutzend voll, ehe der Kehler FV zwei Gänge zurückschaltete. Nun hatten die Gäste ihre beste Phase, in der ihnen durch ein Eigentor von Jonas Vetter der zweite Treffer gelang und Alexander Schuler mit drei hochkarätigen Chancen noch weiter Schadensbegrenzung hätte betreiben können. Den Schlusspunkt eines aus DJK-Sicht desolaten Nachmittags setzte Harim Makaya mit dem 7:2 in der 78. Minute.

Tore: 0:1 (26.) Albicker, 1:1 (27.) Sen, 2:1 (29.) Keck, 3:1 (35.) Sen, 4:1 (42.) Kheloufi, 5:1 (44.) Assenmacher, 6:1 (60.) Assenmacher, 6:2 (64./ET) Vetter, 7:2 (78.) Makaya. – SR: Tobias Bartschat (Müllheim). – Z: 320.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €