Handball, Südbadenliga: TV St. Georgen – HTV Meißenheim

(Samstag, 19.30Uhr) (sle) Im dritten Heimspiel in Serie wollen die St. Georgener endlich die ersten Saisonpunkte einfahren. Mit viel Kampfgeist und Leidenschaft stellte sich das junge Team um Jonas Herrmann und Jan Holzmann bisher jedem Gegner entgegen. Rückschläge, wie die Verletzung von Kapitän Theo Assfalg, zehrten ohne Zweifel an der Qualität. Umso mehr, muss jeder einzelne Spieler nun in seine Rolle hineinwachsen und Verantwortung übernehmen. Zudem hofft der Aufsteiger in der Roßberghalle wieder auf die lautstarke Unterstützung seiner treuen Fans.

Das könnte Sie auch interessieren

Leider gab es in der spielfreien Woche einen kleinen Rückschlag zu verkraften. Marvin Böhlefeld zog sich bei einem unglücklichen Zweikampf eine Platzwunde zu und musste einen Zahn richten lassen. Hinter seinem Einsatz steht ein Fragezeichen. Während sich Physiotherapeut Kai Noel mit der Wundheilung bei Theo Assfalg sehr zufrieden zeigt, steht sein Bruder Peter auch wieder in den Startlöchern. Das Sprunggelenk hielt dem Trainingsbetrieb zuletzt stand. St. Georgen will, nach zuletzt 36 und 38 Gegentoren, unbedingt wieder Stabilität in die Deckung bringen. Mit ein Grund für die vielen Gegentore waren aber nicht nur Lücken im Abwehrverbund, sondern auch leichtfertige Ballverluste, die zu Treffern ins leere Tor oder einfachen Tempogegenstößen endeten. Dementsprechend gilt es auch wieder, die notwendige Balance zwischen Mut und Leichtfertigkeit zu finden.

Der Gast aus Meißenheim zeigte vergangene Saison, dass man weiß, wie Abstiegskampf geht. Von den Erfahrungen profitiert die Mannschaft in dieser Saison. Zudem kamen mit Felix Zipf und Christoph Baumann zwei Verstärkungen zu ihrem Heimatverein zurück. Beide spielten zuletzt beim TuS Schutterwald in der Oberliga. Durch ihre Zeiten in der Oberliga und der 3. Bundesliga bringen die beiden mächtig Erfahrung und Durchschlagskraft ins Team von Frank Erhardt. Mit 12:12 Punkten steht der HTV im soliden Tabellenmittelfeld

Das könnte Sie auch interessieren

TVS-Damen erwarten Spitzenteam

Landesliga Damen: TV St. Georgen – SG Maulburg/Steinen (Samstag, 17.30 Uhr) Mit der SG Maulburg/Steinen erwarten die TVS-Damen eine Mannschaft, die um die Spitzenpositionen kämpft. Geschlagen geben musste sich die SG bisher nur Spitzenreiter Altdorf/Ettenheim. Die Mannschaft von Karsten Haas und Andre Leuchtmann tankte aber zuletzt mit zwei Kantersiegen weiter Selbstvertrauen.

Die Gastgeberinnen haben gegen den Favoriten nichts zu verlieren. Die Mannschaft um das Trainer-Duo um Niclas Grieshaber und Hebiba Kurz hat allerdings mächtig Wut im Bauch, musste man sich doch in den letzten vier Spielen, drei Mal mit nur einem Tor Unterschied geschlagen geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Während Niederlagen immer ein Rückschlag sind, darf man aber auch behaupten, dass man als Aufsteiger in den letzten fünf Spielen immer konkurrenzfähig war. Die SG hat gezeigt, dass sie gnadenlos durchzieht, wenn man sie lässt. Dementsprechend wichtig wird die Anfangsphase. Nur im Kollektiv wird man ausreichend Lösungen gegen die Gäste finden können.