Basketball, ProA: Der Kader der wiha Panthers Schwenningen nimmt weiterhin im Eiltempo Gestalt an. Mit Chris Frazier steht nun bereits die fünfte Personalie für die kommende Saison fest.

Geballte Gefahr aus der Distanz verteilt auf 1,82 Metern Körpergröße: Shooting Guard Chris Frazier ist der erste Scharfschütze im Team der Schwenninger Basketballer und darf sich vollkommen zurecht so bezeichnen. Sei es an der University of Dubuque in Iowa, in der Bundesliga bei den Crailsheim Merlins oder zuletzt in der ProB im Dienste der Iserlohn Kangaroos: Immer stellte der 29-Jährige eine konstante Gefahr „von draußen“ dar.

Beeindruckende Zahlen

In der Vorsaison versenkte Frazier sogar bärenstarke 44,8 Prozent seiner Dreier, was ihn zum besten Schützen der Liga machte. Diese Fähigkeit möchte Frazier in der kommenden Saison bei den wiha Panthers einbringen. „Es gibt nicht viele deutsche Spieler, die aus verschiedenen Spielsituationen heraus so treffsicher sind wie ich“, zeigt sich der in Mannheim geborene Deutsch-Amerikaner selbstbewusst.

Chris Frazier
Chris Frazier

Bereits vor zwei Jahren habe Alen Velcic bei Frazier angeklopft, nun bekommt der Schwenninger Trainer seinen Wunschspieler. „Chris kann aus dem Nichts heiß laufen und reihenweise Dreier versenken. Er ist erfahren, hungrig und möchte sich in der ProA beweisen. Wir sind froh, mit ihm in der nächsten Saison einen so starken Schützen in der Mannschaft zu haben“, freut sich Velcic über seinen neuesten Fang.

Dass Frazier neben der US-amerikanischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft innehat, ist für die Panthers aus sportlicher Sicht aufgrund der bestehenden Ausländerregel und dem umkämpften Markt deutscher Spieler besonders hilfreich. In der ProA müssen immer mindestens zwei Profis mit hiesigem Pass auf dem Parkett stehen. Neben Center Robin Jorch ist Frazier der zweite Deutsche im Team, dazu gesellen sich ein US-Duo sowie ein Kroate. Mit fünf fixen Personalien für die kommende Saison sind die wiha Panthers eines der Teams der ProA, das bereits am weitesten mit der Kaderzusammenstellung vorangeschritten ist.