Fußball-Verbandsliga: DJK Donaueschingen – SC Durbachtal 1:2 (0:0). Keine Punkte gab es beim Saisonauftakt für die DJK Donaueschingen. „Ich bin maximal frustriert. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Zu oft stimmte jedoch der letzte und entscheidende Pass nicht. Wir hatten dennoch viele Möglichkeiten, verschießen einen Elfmeter und kassieren mit einem kuriosen Tor den Ausgleich. Das ist nicht normal“, sagte Donaueschingens Trainer Tim Heine zum Spiel. Gästetrainer Sebastian Bruch sprach von einem glücklichen Sieg und einem schönen Konter zum Siegtreffer.

Donaueschingen begann die Begegnung offensiv. Mit hohem Pressing wurde der SC Durbachtal unter Druck gesetzt. So entstanden bereits in der Anfangsphase ab der 15. Minute eine Reihe sehr guter Tormöglichkeiten. Alieu Sarr schoss aus acht Metern aus der Drehung über das Tor. In der 17. Minute wurde Stephan Ohnmacht im Strafraum in letzter Sekunde geblockt. Nur 60 Sekunden später wurde ein Schuss von Ohnmacht von einem Abwehrspieler der Gäste von der Linie gekratzt. Der Druck der DJK blieb auch danach hoch. Durbachtal kam zu keinen nennenswerten Torszenen.

Das könnte Sie auch interessieren

In der 21. Minute wurde Max Schneider im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß hämmerte Ohnmacht an den Pfosten. Sieben Minuten später zischte ein Schuss von Max Schneider am Pfosten vorbei. Die DJK spielte nur noch auf ein Tor und hatte nach einer halben Stunde die nächste Chance. Eine genaue Flanke von Schneider erreichte Alexander Schuler, der seinen Kopfball aus zehn Metern aber zu zentral auf den Torwart platzierte. In Minute 35 bediente Schneider mit dem Kopf den mitgelaufenen Ohnmacht, der aus zwölf Metern in aussichtsreicher Position verzog. Die letzte Chance vor der Pause vergab Schuler (39.) nach einem Eckball von Schneider. Für Durbachtal war der Pausenstand schmeichelhaft.

Die zweite Halbzeit konnte nicht besser beginnen. In Minute 47 platzierte Andreas Albicker einen langen Ball in den Strafraum, den Schuler im Nachsetzen zur hochverdienten und umjubelten 1:0-Führung für die DJK eindrückte. Die DJK blieb dran. Raphael Schorpp (50.) setzte sich bis in den Fünfmeterraum durch, fand aber keinen Abschluss. Dann die kuriose Situation zum 1:1 in Minute 54. Beim Abwehrversuch von Schneider wurde Philipowski angeschossen und alle dachten, der Ball geht ins Aus. Philipowski angelte sich den Ball und erzielte eiskalt den Ausgleich. Die Donaueschinger waren geschockt.

Trotz einer guten Möglichkeit durch Benedikt Ganter (58.) erzielte Durbachtal mit einem feinen Konterangriff in der 68. Minute die 1:2-Führung und legte die DJK endgültig lahm. Trotz aller Bemühungen um den Ausgleich kamen kaum noch gut vorgetragene Angriffe vor das Gehäuse der Gäste. Diese wurden alle von dem jetzt kompakt auftretenden Aufsteiger sehr gut abgewehrt. Somit stand zum Auftakt eine sehr unglückliche Heimniederlage für die DJK. Tore: 1:0 (47.) Schuler, 1:1 (54.) Philipowski, 1:2 (68.) Hauser; Schiedsrichter: Stefan Ebe (Kluftern), Zuschauer: 330.

DJK Donaueschingen: Schulz, Erndle (ab 81. Hölzenbein), Sarr, Wild, Albicker, Ganter (ab 71. Reich), Schuler, Schorpp, Sauter, Schneider, Ohnmacht.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €