SG Mönchweiler/Peterzell – SG Vöhrenbach/Hammereisenbach 2:2 (0:0). Bei den Hausherren blickt man mit gemischten Gefühlen auf die 90 Minuten zurück. Denn auf der einen Seite war aufgrund von mehreren liegengelassenen Torchancen der Dreier drin, auf der anderen schaffte man erst in Minute 88 durch Spielertrainer Patrick Haas den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Was folgte, war eine verrückte Schlussphase: Zuerst blieb Mönchweiler/Peterzell dran, drehte die Partie durch Niklas Budzinski (90.+2) sogar verdientermaßen komplett, ehe mit der allerletzten Aktion der Gast ausglich. Nach einem langen Ball (90.+4) nutzte Florian Kluss ein Missverständnis zwischen Verteidiger und Torhüter eiskalt aus. Aufgrund einer Verletzung hatte es eine etwas längere Nachspielzeit gegeben. Tore: 0:1 (60.) Stefan Schmid, 1:1 (88.) Haas, 2:1 (90.+2) Budzinski, 2:2 (90.+4) Kluss. ZS: 100. SR: Wolfgang Zimmer (Villingen).

VfB Villingen – FC Brigachtal 3:1 (2:1). Der VfB Villingen spielte zuhause souverän auf – trotz fünf fehlender Stammspieler, unter anderem musste man auf den gesperrten Ali Sari verzichten. Die Hausherren hatten die Spielkontrolle, ließen vor dem 1:0 durch Furkan Sari (39.) einige klare Torchancen liegen. Mit dem 2:0 nur eine Zeigerumdrehung später war der Doppelschlag perfekt. Brigachtal stellte mit dem erst zweiten Torschuss auf 2:1. Auch nach dem Pausentee kontrollierte der VfB Ball und Gegner, ließ keine gefährliche Aktion vor dem eigenen Gehäuse mehr zu. In der Schlussphase wechselte sich Spielertrainer Adem Sari ein, der mit dem 3:1 (90.) den Deckel drauf machte. Villingen nahm erfolgreich Revanche für das Aus im Bezirkspokal (3:5 n.V.) in der Vorwoche. Tore: 1:0 (39.) F. Sari, 2:0 (40.) Tolga Sözer, 2:1 (43.) Marc Albrecht, 3:1 (90.) Adem Sari. ZS: 100. SR: Armin Niedermeier (Königsfeld).

Das könnte Sie auch interessieren

SG Fischbach/Weiler – SG Dauchingen/Weilersbach 2:5 (2:0). Das Heimteam lag zur Pause etwas glücklich in Front, profitierte auch von einem vermeintlichen Eigentor, als dem gegnerischen Torhüter der Ball durchrutschte. Während Abschnitt eins ausgeglichen verlief, drehte Dauchingen/Weilersbach in Hälfte zwei auf. Über die Flügel setzte der Gast immer wieder gefährliche Nadelstiche, der frühe Anschluss durch Yannick Käfer (48.) spielte in die Karten. Mehr und mehr war absehbar, dass die Auswärtsmannschaft etwas Zählbares mitnehmen wird – am Ende waren es verdientermaßen alle drei Punkte gegen insgesamt offensivarme Hausherren. Tore: 1:0 (2.) Nico Rapp, 2:0 (34.) Nico Tranzer, 2:1 (48.) Yannick Käfer, 2:2 (62.) Marcel Geiger, 2:3 (65.) Geiger, 2:4 (75.) Geiger, 2:5 (86.) Lukas Losing. ZS: 170. SR: Bernd Kaiser (Königsfeld).

FC Kappel – FC Tannheim 4:1 (3:0). Durch drei Tore zwischen Minute 30 und 32 machte Kappel innerhalb kürzester Zeit den Sack zu in dieser Begegnung. Die Gastgeber erspielten sich aussichtsreiche Gelegenheiten und nutzten diese auch. In den zweiten 45 Minuten verwaltete Kappel den eigenen Vorsprung konsequent, spätestens das 4:1 (75.) durch Danilo Cristilli nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer Tannheims knipste der Spannung endgültig das Licht aus. Tore: 1:0 (30.) Marco Cristilli, 2:0 (31.) M. Cristilli, 3:0 (32.) Fabio Giannone, 3:1 (63.) Dennis Haas, 4:1 (75.) Danilo Cristilli. ZS: 80. SR: Ronja Staiger (Dauchingen).

Das könnte Sie auch interessieren

SG Buchenberg/Neuhausen – NK Hajduk VS 2:0 (1:0). Im sechsten Anlauf ist es passiert, die SG fuhr ausgerechnet gegen ein starkes Hajduk-Team die ersten Zähler ein. Und dann gleich die volle Ausbeute, denn Marco Erban (12.) sowie ein Eigentor von Karlo Vuk (62.) setzte die Segel auf Kurs Heimsieg. Hajduk steckte nie auf und zeigte sich gewohnt kämpferisch, doch es sollte einfach kein Torerfolg gelingen. Somit ist nun lediglich der FC Brigachtal als Letzter noch ohne Zähler. Tore: 1:0 (12.) Erban, 2:0 (62. ET) Vuk. ZS: 125. SR: Dennis Kavuz (Villingen).

SV Obereschach – FC Schönwald 2:3 (2:2). Einmal mehr ging Absteiger Obereschach nach einem späten Gegentreffer – wie schon beim Derby vergangene Woche in Niedereschach – als Verlierer vom Platz. Und wieder hatte die Mannschaft eigentlich einen Zähler verdient, denn spielerisch gestaltete man die 90 Minuten überlegen. Schönwald jedoch spielte einfachen und zugleich effektiven Fußball, kam durch das 2:3 von Marcus Thurner (86.) spät auf die Siegerstraße und bog in den Schlussminuten auch nicht mehr ab. Tore: 0:1 (6.) Florian Fehrenbach, 1:1 (9.) Noah-Daniel Nocht, 2:1 (38.) Adrian Storz, 2:2 (41.) Jörg Ringwald, 2:3 (86.) Thurner. ZS: 250. SR: Ronja Staiger (Dauchingen).