Eishockey: (daz/kat) Vor den Wild Wings liegt ein umfangreiches Wochenende. Die Schwenninger bestreiten zwei Vorbereitungspartien gegen Erstligisten aus der Schweiz und feiern zudem gemeinsam mit ihren Anhängern die Saisoneröffnungsfeier. Am Freitag (19.45 Uhr) spielen die Wild Wings im schweizerischen Sursee (Kanton Luzern) gegen den EV Zug. Am Sonntag (14.30 Uhr) empfängt das Team von Chefcoach Paul Thompson im ersten Testspiel in der Helios-Arena die Rapperswil-Jona Lakers.

Mit Blick auf das Engagement seiner Mannschaft in den vergangenen Tagen zeigt sich Thompson zufrieden: „Die Spieler arbeiten hart. Es war eine gute Trainingswoche.“ Allerdings sind die Wild Wings nicht ganz sorgenfrei. Verteidiger Mirko Sacher (Bauchmuskelzerrung) und der angeschlagene Stürmer Troy Bourke (Handverletzung) fallen weiterhin aus. Laut Thompson sei es jedoch nichts Schlimmes. „Beide sind zum DEL-Saisonstart wieder fit“, ist der Wild Wings-Coach überzeugt. Die Schwenninger starten am Freitag, 13. September, zuhause gegen Ingolstadt in die neue Saison der Deutschen Eishockey-Liga.

Bevor es wieder richtig ernst wird, stehen noch einige Testspiele für die Schwenninger Cracks auf dem Programm. Im vierten Test in der Saisonvorbereitung treffen die „Schwäne“ am Freitag auf den Schweizer Vizemeister EV Zug. Am Sonntag geht es im ersten Vorbereitungsspiel in der Helios-Arena gegen die Rapperswil-Jona. „Wir freuen uns, endlich zu Hause vor unseren tollen Fans spielen zu dürfen“, sagt Paul Thompson. Mit Blick auf die Gegner aus dem Nachbarland sagt der Trainer: „Zug und Rapperswil sind beide laufstarke Teams. Wir werden voll gefordert sein und müssen uns in allen Bereichen verbessern.“

Direkt nach der Sonntag-Partie steigt für das Team und die Fans die Saisoneröffnungsfeier auf der Schwenninger Möglingshöhe. Dabei wird sich erneut die komplette Mannschaft auf der Bühne den Fans präsentieren, für kleinere Interviews parat stehen und eine Autogrammstunde geben. Dazwischen werden diverse Spiele, bei denen Akteure und Anhänger gegeneinander antreten, sowie weitere Rahmenprogrammpunkte für Unterhaltung sorgen. „Ich freue mich auf die Party“, meinte Paul Thompson vor seiner ersten Saisoneröffnungsfeier in Schwenningen.