Fußball-Oberliga: Bisher war es bei Kamran Yahyaijan so, dass er auswärts eher zu überzeugen wusste als zuhause. Davon konnte am Samstag keine Rede sein: Beim 2:1-Sieg des FC 08 Villingen gegen die Stuttgarter Kickers bereitete er den ersten Treffer für die Nullachter vor und erzielte den zweiten selbst.

Wie fällt Ihr Fazit zum Spiel aus?

Wir haben eine sehr gute Leistung gezeigt und insbesondere in der ersten Halbzeit auch spielerisch überzeugt. Wir wussten, wie die Kickers agieren werden und haben in der Offensive auf unsere schnellen Spieler gesetzt. Dies hat gut funktioniert. Zwar kam der Gegner in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, ohne jedoch viele Torchancen zu bekommen.

Trotz vieler verletzter Spieler zeigt die Villinger Mannschaft Woche für Woche gute Leistungen in der Liga. Worauf führen Sie dies zurück?

Wir sind wie eine Familie, sind insgesamt in den letzten Wochen noch enger zusammengerückt und verstehen uns auch außerhalb des Spielfeldes sehr gut. So sind wir spontan am Tag vor dem Spiel noch gemeinsam zum Essen gegangen. Ich denke, wir sind ein richtig verschworener Haufen – und dies zeichnet uns derzeit aus.

Auch Ihre Leistung war zuletzt gut, gegen die Kickers sogar herausragend. Woran liegt es?

Ich fühle mich wohl in der Mannschaft – und das sieht man auch. Ich freue mich natürlich selbst am meisten, dass es bei mir so gut läuft. Aber noch wichtiger ist, dass wir mit der Mannschaft Erfolg haben.

Was ist in dieser Saison von den Nullachtern noch zu erwarten?

Wir dürfen jetzt nicht abheben, nur weil wir momentan auf dem zweiten Platz stehen. Wir müssen weiter von Spiel zu Spiel schauen, das hat bis jetzt auch wunderbar funktioniert. Wir wollen natürlich versuchen, so lange wie möglich oben mit dran zu bleiben. (sum)