Eishockey: Wild Wings-Geschäftsführer Christoph Sandner gab am Donnerstagabend bekannt, dass Kai Blandin künftig nicht mehr als Pressesprecher tätig sein wird. „Wir haben uns diese Woche dazu entschlossen, die Zusammenarbeit mit Kai Blandin im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nicht mehr fortzuführen. Wir wünschen ihm alle Gute für die Zukunft“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung von Sandner. Bis zur Neubesetzung der Stelle wollen sich Sandner und Hendrik Kolbert die Öffentlichkeitsarbeit aufteilen.

Kai Blandin war enttäuscht über die Entscheidung der GmbH und konnte die Gründe teilweise auch nicht nachvollziehen: „Ich hätte gerne weitergemacht. Es hieß, man habe sich meine Arbeit, speziell was die sozialen Medien betrifft, anders vorgestellt. Ich habe in den sozialen Medien für die Wild Wings Gas gegeben. Das hat aber offenbar nicht gereicht.“

Blandin war noch in der halbjährigen Probezeit bei der Wild Wings GmbH. Er hatte die Stelle als Nachfolger von Oliver Bauer übernommen.