Basketball, ProA: wiha Panthers Schwenningen – MLP Academics Heidelberg 61:85 (14:25, 17:22, 17:19, 13:19). Nach zuletzt zwei Siegen haben die wiha Panthers Schwenningen gegen den Tabellendritten MLP Academics Heidelberg eine klare Heimniederlage kassiert.

Die wiha Panthers erwischten vor etwa 650 Zuschauern in der Deutenberghalle einen schlechten Start in die Partie und gerieten von Anfang an in Rückstand. Die Gäste aus Heidelberg nutzten den Freiraum, den die Schwenninger ihnen gewährten, und spielten ihre Stärke von der Dreierlinie aus. Mitte des ersten Viertels nahm Panthers-Coach Alen Velcic eine Auszeit, welche nur kurzzeitig Wirkung zeigte. Zwar verkürzten die Hausherren kurz auf drei Punkte Rückstand, kassierten aber zum Ende des ersten Abschnitts einen 0:8-Lauf und gingen mit einem 14:25-Defizit in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt konnten die wiha Panthers vor allem dank einiger Ballgewinne und einfacher Punkte aus daraus resultierenden Umschaltaktionen das Geschehen zunächst offenhalten. Im geordneten Spielaufbau fehlten den Neckarstädtern allerdings die Ideen, um zum Korberfolg zu kommen. Die Gäste trafen hingegen weiterhin den Dreier hochprozentig (knapp 60 Prozent zur Pause), sodass der Vorsprung Stück für Stück anwuchs. Zur Pause führten die Universitätsstädter mit 47:31.

Im dritten Viertel verteidigten die Panthers zwar nun die Heidelberger Dreier etwas besser, ließen dafür aber zu viele Offensivrebounds zu. Auf der anderen Seite fehlten dem Velcic-Team gegen die taktisch gut eingestellte Academics-Defensive die Mittel, um offene Würfe zu kreieren. Auch das dritte Viertel ging somit an die Gäste, die zu Beginn des Schlussabschnitts mit 18 Punkten komfortabel führten. Der letzte Abschnitt hatte dadurch nur noch statistischen Wert. Am Ende stand ein klarer 61:85-Sieg für die MLP Academics Heidelberg.