Basketball, ProA: Die wiha Panthers Schwenningen sind auf dem Spielermarkt tätig geworden und haben Ivan Mikulic verpflichtet. Nicht mehr für die Schwenninger Basketballer auflaufen wird hingegen Sean Lloyd jr., dessen Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde.

Lloyd jr. war im vergangenen Sommer der erste Neuzugang der Schwenninger, konnte die in ihn gesetzten Erwartungen allerdings nicht erfüllen. Der als Defensiv- und Dreierspezialist geltende US-Amerikaner konnte sich vor allem in der Offensive nie richtig in das System des ProA-Aufsteigers integrieren, traf nur schwache 17 Prozent seiner Dreier und schien unzufrieden mit seiner begrenzten Einsatzzeit von knapp 20 Minuten pro Partie.

Die Vertragsauflösung mit dem 23-Jährigen kommt daher nicht überraschend und eröffnet den Panthers nun finanziellen Spielraum, um postwendend einen Ersatz für den Shooting Guard zu verpflichten. Ivan Mikulic kann Lloyds Abgang eins zu eins kompensieren und zudem auch als Point Guard eingesetzt werden, was vor allem David Dennis entlasten soll. „Ivan Mikulic ist ein Spieler, auf den ich schon lange ein Auge geworfen habe. Als wir vor der Saison Interesse an seiner Verpflichtung hatten, war er leider noch zu teuer. Als sich jetzt die Gelegenheit ergeben hat, ihn zu einem angemesseneren Preis nach Schwenningen zu holen, mussten wir nicht lange überlegen“, zeigt sich Trainer Alen Velcic zufrieden mit seiner Verpflichtung.

Der 28-Jährige Kroate soll wenig Anlaufzeit benötigen und den Schwenningern mit seinem Distanzwurf sowie seinen Fähigkeiten in der Spielgestaltung weiterhelfen. Mikulic war zuletzt bei Raiffeisen Graz in der ersten österreichischen Liga aktiv.