Basketball, ProA: wiha Panthers Schwenningen – VfL Kirchheim Knights 82:76 (22:13, 14:21, 22:26, 24:16) .

Die wiha Panthers Schwenningen starteten mit einem 82:76-Sieg in die neue Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

Etwa 900 Zuschauer in der Deutenberghalle sahen einen temporeichen Beginn. Sean Lloyd erzielte die ersten Punkte für die Panthers, die anschließend aber mit 2:9 in Rückstand gerieten. Dann nahm das Team von Trainer Alen Velcic Fahrt auf, spielte vor allem über ihre starken Center Yasin Kolo und Marko Bacak und beendete das Viertel mit einer 22:13-Führung. Im zweiten Viertel stellten sich die Knights besser auf das Schwenninger Angriffsspiel ein, sodass die Hausherren mit Außnahme von Bacaks starken Einzelaktionen Probleme in der Offensive hatten. Bis zur Pause arbeiteten sich die Gäste vor allem dank einer starken Dreierquote wieder heran, nach zwei Vierteln betrug die Panthers-Führung nur noch 36:34.

Im dritten Viertel begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die Führung wechselte mehrmals die Seiten, sodass es mit 58:60 in den Schlussabschnitt ging. In diesem legten die Panthers in der Defensive einen Zahn zu und provozierten dadurch zahlreiche Kirchheimer Ballverluste. Auf der anderen Seite taten sich die Aufsteiger aber weiterhin schwer, sodass das Spiel bis zum Ende spannend blieb. Die Panthers behielten in den entscheidenden Minuten die coolere Mannschaft und gaben vor allem dank wichtiger Punkte von Leon Friederici die Führung nicht mehr ab. Ein Korbleger von Jaren Lewis 15 Sekunden vor dem Ende entschied die Partie. Somit stand ein 82:76-Heimsieg zum Auftakt der ProA-Saison zu Buche. Am Ende war es die gute Schwenninger Defensive im letzten Viertel, die den Unterschied machte.