Fußball-Oberliga: Jago Maric brachte es auf den Punkt: „Wir wären besser zu Hause geblieben“, sagte der Trainer des FC 08 Villingen nach dem enttäuschenden 0:2 beim 1. Göppinger SV, das er als „schlechteste Leistung seit zwei Jahren“ einstufte. Nicht bei der Sache, behäbig und gänzlich enttäuschend präsentierten sich die Nullachter in der Partie beim Mittelfeldteam, das die erstmals seit etlichen Monaten wieder auf dem heimischen Stadionrasen ausgetragene Begegnung recht souverän nach Hause schaukelte. „Es gibt Tage, da bekommst du keinen Fuß auf den Boden“, sagte der Sportliche Leiter Mario Ketterer, der parallel mit der Villinger U 23 im Einsatz war und in Furtwangen beim früheren Nullacht-Coach Markus Knackmuß mit 2:0 gewann.

Wiedergutmachung: Bereits am Mittwoch haben die Villinger Gelegenheit, sich beim Derby gegen den Bahlinger SC (Anpfiff 18 Uhr) von einer anderen Seite zu zeigen. „Das ist positiv, denn es nervt, wenn du solch ein Negativerlebnis eine ganze Woche mit dir rumschleppen musst“, so Ketterer. Er ist überzeugt, dass die Zuschauer in diesem Spiel wieder ein ganz anderes FC 08-Team zu Gesicht bekommen. Nachdem der Stadionrasen im Friedengrund zuletzt arg ramponiert aussah, dürfte es durch das zuletzt gute Wetter wohl wieder eine Partie auf einem ordentlichen Untergrund geben.

Neuzugänge: In Sachen Kaderplanung sind die Verantwortlichen wieder ein Stück weitergekommen. Mit Nico Tadic und Ali Sari (beide FC Bad Dürrheim) wurden nun auch die ersten beiden Neuzugänge für die Saison 2018/19 verpflichtet. Nach fünf Jahren in der Verbandsliga kehrt Mittelfeldmann Tadic wieder zum FC 08 zurück, für den er bis 2013 vorwiegend in der Jugend am Ball war. Auch der quirlige Ali Sari ist ein Rückkehrer: Der 25-Jährige war mit Ausnahme einer Spielzeit bei der DJK Villingen sein ganzes Fußballerleben ein „Nullachter“ gewesen, ehe er vor dieser Spielzeit in die Kurstadt wechselte. Darüber hinaus gaben die Villinger gestern auch noch eine wichtige Vertragsverlängerung bekannt: Danilo Cristilli, der nach seiner langen Verletzung wieder sehr torgefährlich zurückgekommen war, stürmt auch kommende Saison für Villingen. „Weitere hochkarätige Neuzugänge sind im Gespräch und wir hoffen, baldigen Vollzug vermelden zu können“, wurde Mario Ketterer gestern in einer Pressemitteilung des Clubs zitiert.

Unübersichtlich: Nach wie vor haben die Mannschaften in der Oberliga eine ziemlich unterschiedliche Zahl an Spielen absolviert, was sich nun mittels „Englischer Wochen“ nach und nach angleichen wird. So weist der FC 08 immer noch drei Partien weniger auf als etwa der FSV Bissingen. Allerdings sind die Württemberger durch ein souveränes 4:0 in Backnang den Nullachtern um vier Punkte enteilt. Zwei Partien und drei Punkte mehr weist der SGV Freiberg als Tabellendritter im Vergleich zu den Villingern auf. Unangefochtener Tabellenführer ist derzeit die TSG Balingen, die nach ihrem 3:1 über Nöttingen sechs Punkte Vorsprung auf Bissingen sowie zwei weniger ausgetragene Partien hat. Zudem empfängt das Team von Ralf Volkwein am Mittwoch mit dem SV Sandhausen II einen schlagbaren Gegner.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €