Fußball-Landesliga: FV Walbertsweiler-Reng. – FC 08 Villingen II (Samstag, 14.30 Uhr). Fünf Mal traten die Villinger in der laufenden Saison bisher auswärts an und fünf Mal kehrte die Elf von Trainer Marcel Yahyaijan mit einem Sieg zurück. Diese blütenweiße Weste soll auch am Samstag nach den 90 Minuten Bestand haben. Klappt es mit dem sechsten Sieg, wäre Villingen bereits vorzeitig Herbstmeister. Allerdings ist der kommende Gegner nur ganz schwer einzuordnen. Walbertsweiler siegte zuletzt mit 6:1 gegen Löffingen, um anschließend in Gutmadingen mit einer 0:4-Pleite den Platz zu verlassen. „Dieser Gegner ist in der Tat schwer auszurechnen. Wir richten uns auf einen tiefen Platz und eine gute Zuschauerkulisse ein, die dort immer die Heimelf nach vorne peitscht. Unser Anspruch ist es dennoch, den sechsten Auswärtssieg einzufahren“, betont Yahyaijan.

Gefährlich ist beim Gastgeber Angreifer Florian Müller, der schon zehn Mal traf. Daneben spielen beim Gastgeber mehrere Akteure, die die Liga gut kennen. „Walbertsweiler wird ohne Druck aufspielen. Einerseits werden sie alles versuchen um uns die erste Niederlage beizubringen, andererseits werden sie aber auch wissen, dass Zähler gegen den Spitzenreiter Bonuspunkte sind“, stellt der 08-Trainer heraus. Seine Elf müsse da ein abgeklärtes Spiel machen. Am 15. Mai, im bisher letzten Vergleich beider Teams in Walbertsweiler, feierte Villingen einen 5:2-Erfolg. Zuletzt gelangen in Serie drei 2:1-Auswärtserfolge. Ein Ergebnis, mit dem der 08-Trainer auch diesmal leben kann. Ein 1:0 wäre bei der zuletzt starken Abwehrleistung der Villinger auch in Ordnung. Im Kader gibt es keine Änderungen. Einzig offen scheint, wer aus dem Torhüter-Trio Jannes Otte, Marvin Heinrich und Lavdrim Amiti diesmal zwischen den Pfosten steht.

Weitere Storys, Videos und Berichte zur Landesliga, Staffel 3, finden Sie hier: