Fußball-Verbandsliga: Die Null ist weg. Schon nach den ersten 90 Minuten der Saison. Wer dieses zufriedenstellende Fazit in einer neuen Liga ziehen darf, hat vieles richtig gemacht. Vor über 400 Zuschauern hat die DJK Donaueschingen am Sonntag dem favorisierten SC Pfullendorf eine 1:1-Punkteteilung abgerungen. Die Allmendshofener haben ihren Trainer Tim Heine gleich bestätigt, dass seine Elf in der Verbandsliga „kein Kanonenfutter“ sein wird.

Der Plan von Heine und seinem Co-Trainer Olaf Kurth ging am Sonntag weitgehend auf. „Wir wussten, dass uns Pfullendorf sehr in die eigene Hälfte drängen wird. Unsere Spieler haben alles aus sich herausgeholt. Dass wir Pfullendorfer Chancen nicht komplett verhindern können, war uns ebenso klar“, resümiert Heine. Seine Elf löste es gut, auch wenn es mehrfach im eigenen Strafraum lichterloh brannte, so hielten sich die richtig guten Möglichkeiten der Gäste doch in Grenzen.

DJK-Torhüter Sebastian Neininger musste nur in drei, vier Szenen sein ganzes Können aufbieten. Ansonsten leisteten seine Vorderleute sehr gute Arbeit und entschärften frühzeitig bereits die gefährlichen Zuspiele auf die Pfullendorfer Spitzen. „Wir wollten eigentlich nicht zu defensiv stehen. Pfullendorf ließ uns jedoch kaum eine andere Möglichkeit“, ergänzt Heine. Die Partie zeigte, wie es auch in den kommenden Spielen laufen kann.

Acht wichtige Spieler, darunter Schorpp, Sauter, Reich, Kleinhans oder Schneider, musste Heine beim Auftakt ersetzen. So gaben Spieler ihr Verbandsliga-Debüt, die eigentlich zum Kader der Bezirksliga-Elf zählen. Keiner fiel ab und alle versuchten, die berühmte Euphorie nach dem Aufstieg in die Saison zu tragen, was den Donaueschingern zum Auftakt auch gelang. Auch die Zuschauer quittierten den ersten Verbandsliga-Auftritt mit viel Applaus, zumal es wohl einige unter ihren gab, die auch innerlich einen Fehlstart befürchteten.

Der Donaueschinger Auftakt zeigte, dass der Klassenerhalt keine Utopie sein muss. Am zweiten Spieltag gilt es in Denzlingen nachzulegen. Die Partie ist der Auftakt einer englischen Woche mit dem Pokalspiel bei der SG Dettingen dazwischen und einem Heimspiel gegen den FV Lörrach-Brombach. Da es in dieser Woche einige Rückkehrer aus dem Urlaub gibt, herrscht in Allmendshofen viel Zuversicht, dass der Auftakt eine gute Standortbestimmung war.

Hier geht's zum Spielbericht der Partie DJK Donaueschingen gegen SC Pfullendorf: