Fußball-Landesliga: FV Walbertsweiler-Rengetsweiler – FC Löffingen (Samstag, 16 Uhr) – (mfa) Für den FC Löffingen geht es am Samstag darum, mit seinem Gegner die Plätze zu tauschen: Mit einem Sieg beim FV Walbertsweiler-Rengetsweiler würden die Löffinger (Zehnter, elf Punkte) an „WaRe“ (Achter, 13 Punkte, ein Spiel mehr) vorbeiziehen. Auswärts war für den FC Löffingen bisher alles dabei in dieser Saison: In drei Spielen gab es je einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Gegen den Vorjahresdritten Walbertsweiler-Rengetsweiler erwartet der Löffinger Coach Uli Bärmann ein „interessantes Spiel“. Bärmann: „Unser Gegner hat sehr viel Qualität vorhanden, was er auch beim ungefährdeten 2:0-Sieg gegen den SV Geisingen in der Vorwoche bewiesen hat.“ Aus einer insgesamt guten Mannschaft sticht beim Gegner vor allem Steffen Erbe heraus, der bereits sieben Treffer erzielt hat. „Steffen kenne ich gut, wir haben zwei Jahre zusammen beim BSV Schwenningen gespielt. Er verfügt über ein sehr gutes Kopfballspiel und macht viele Wege, das wird eine spannende Aufgabe für unsere Defensive. Ich kann jedoch sagen, dass ich wenig Angst vor ihm habe.“ Hinter einigen Löffinger Spielern steht noch ein Fragezeichen. Daniel Fuß ist nach seiner Verletzung in der Vorwoche genauso fraglich wie Ilias Sidi-Yacoub und Marco Bürer, die privat eingespannt sind.