Leichtathletik: (wmf) Nur eine Woche nach der U20-Europameisterschaft in Schweden absolvierte Tim Assmann seinen nächsten großen Wettkampf. Der Leichtathlet vom TV Villingen ging bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm an den Start und lief in der Altersklasse U20 über 800 Meter in 1:52,3 Minuten zu Bronze. „Das Ergebnis ist okay, zumal meine Saisonvorbereitung komplett auf die EM in Schweden ausgerichtet war. Deshalb war in Ulm die Luft etwas raus“, sagte der 18-Jährige. Eigentlich hatte Assmann in Ulm Gold anvisiert, denn diese Farbe fehlte ihm noch in seiner Sammlung. Nach insgesamt vier Medaillen im Jugendbereich wechselt Assmann im nächsten Jahr zu den U23-Herren.

Silber für Kaltenmark

Adrian Engstler vom TV Villingen ging bei den Titelkämpfen in Ulm ebenfalls über 800 Meter an den Start, allerdings in der U18. Dabei verpasste er nach 1:57,36 Minuten als Vierter hauchdünn eine Medaille. Zu Bronze fehlten ihm nur 9 Hunderstel. Silber in dieser Konkurrenz sicherte sich Philipp Kaltenmark (1:56,96) von der TG Schwenningen.