Leichtathletik: (gh) In Wetzlar wurden am Wochenende die süddeutschen U 18-Meister ermittelt. Vom TV Villingen hatte sich Tim Assmann (Jahrgang 2000) für die Titelkämpfe qualifiziert. Er ging über seine Paradedisziplin, dem 800 Meter-Lauf, an den Start.

Nachdem Assmann sich Ende Mai bei den baden-württembergischen Meisterschaften überlegen den Titel gesichert hatte, lag er zum ersten Mal überhaupt auf Platz eins der Setzliste und war plötzlich der Favorit auf den Titel.

Es gab zwei Zeitendläufe mit je sechs Startern. Die ersten sechs der Setzliste starteten gemeinsam in einem Lauf, so dass in diesem Rennen auch die Medaillen verteilt wurden.

Das Renntempo war zu Beginn sehr hoch, so dass sich Tim Assmann nach 200 Metern auf dem letzten Platz befand. Nach 400 Metern hatte er sich auf die vierte Position vorgearbeitet und hielt diese bis zur 600 Meter-Marke. Zu Beginn der letzten Kurve setzte Assmann zum Endspurt an. Die fünf Konkurrenten konnten seinem Tempo nicht mehr folgen und der Villinger erreichte das Ziel in 1.55,66 Minuten mit einem Vorsprung von etwa zehn Metern.

Nach den beiden Hallentiteln (badische und baden-württembergische Meisterschaften) holte Assmann sich in der Freilauf-Saison nach Platz eins bei den Landesmeisterschaften in Wetzlar den nächsten Titel. Derzeit liegt seine Bestleistung bei 1.54,71 Minuten. Damit liegt er auf Platz vier der aktuellen deutschen Rangliste und hat bei den deutschen Meisterschaften Anfang August in Ulm berechtigte Medaillenchancen.