Fußball, Südbadischer Pokal, Viertelfinale: Nach der Auslosung des Viertelfinales im Südbadischen Pokal am Samstagnachmittag im Bahlinger Kaiserstuhl-Stadion dürften die beiden noch verbliebenen Vertreter aus dem Schwarzwald zufrieden gewesen sein. Sowohl Fußball-Oberligist FC 08 Villingen als auch Landesligist DJK Donaueschingen stehen in der Runde der letzten Acht vor lösbaren Aufgaben. Die Nullachter treten beim SV Weil an; die Donaueschinger erwarten zuhause den FV Herbolzheim. Beide Gegner spielen in der Landesliga, Staffel 2, wobei Weil die Tabelle anführt und Herbolzheim Rang acht belegt. „Es hätte uns sicherlich schlimmer erwischen können, denn es waren außer uns noch drei Oberligisten im Lostopf. Trotzdem erwartet uns auch bei einem Landesligisten eine schwere Aufgabe“, kommentierte FC 08-Trainer Jago Maric die Auslosung.

DJK Donaueschingens Trainer Tim Heine war mit der Auslosung ebenfalls zufrieden: „Ich will den Gegner keinesfalls abwerten, aber das war für uns das bestmögliche Los, um das Halbfinale zu erreichen. Das wird ein 50:50-Spiel. Wir haben Heimvorteil und wollen die Chance nutzen. Bei uns herrscht schon ein richtiges Pokalfieber.“

Die beiden anderen Viertelfinal-Partien haben es in sich: Mit Pokalverteidiger SV Linx und SV Oberachern treffen im Ortenau-Derby zwei Oberligisten aufeinander. Verbandsligist 1. FC Rielasingen-Arlen, der in der Saison 2016/17 Pokalsieger wurde, erwartet den Oberligisten Bahlinger SC. Das Viertelfinale wird am 1. November (Allerheiligen) um 14 Uhr ausgetragen. Es ist allerdings gut möglich, dass die Partie des FC 08 Villingen verschoben wird, denn bereits zwei Tage später (3. November) gastieren die Nullachter bei den Stuttgarter Kickers.