Skilanglauf: (ju) 21 Staffeltrios ermittelten am Samstag beim 21. SVS-Läufertag auf dem Notschrei die Schwarzwald-Meister. Dabei waren die Sportler durch Wind, Regen und Dauerschneefall genauso gefordert wie die Veranstalter SC Waldau und SC Langenordnach. Schülermeister wurden die Mädchen des SC Hinterzarten und die Jungs des SV Kirchzarten. Bei den Damen kam der SV St. Georgen zum klaren Sieg. Bei den Herren setzte sich der SC Bubenbach im Feld der zehn Staffel durch.

Von der ersten Teilstrecke, die im klassischen Stil gelaufen wurde, kam bei den Schülern Jannik Pfaff (SV St. Georgen) als Erster zum Wechsel und schickte Noah Schneider ins Rennen. Die zweiten und dritten Läufer absolvierten die Strecke in der freien Stilart. 19,6 Sekunden nach Pfaff folgte Leopold Hensler (SC Langenordnach) knapp vor Amelie Wehrle (SC Hinterzarten). Hensler übergab an Jonas Faller und Wehrle an Sophia Kapp.

Auf der zweiten Teilstrecke erkämpfte der SV Kirchzarten durch Matteo Lewe die Führung. Auf der Schlussstrecke brachte Nils Kolb mit Streckenbestzeit den klaren Staffelsieg der Kirchzartener mit 50,5 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Philipp King vom SV St. Georgen sicherte seinem Team Rang zwei. Bei den Mädchen brachten Sophia Kapp und Vanessa Hensler den Sieg für den SC Hinterzarten mit großem Vorsprung ins Ziel.

Bei den Damen kam der SV St. Georgen mit Lisa Kopp, Julia Merkle und Annika Fichter zum überlegenen Start-Ziel-Sieg vor dem Trio des SV Kirchzarten und dem SC Münstertal.

Bei den Herren kamen fünf Staffeln in geringem Abstand zum ersten Wechsel. Knapp in Führung lag der SV Kirchzarten vor Titelverteidiger SC Münstertal, SC Bubenbach, SZ Brend und der SZ Breitnau. Auf der zweiten Teilstrecke wurde das Klassement gehörig durchgemischt. Beim letzten Wechsel lag die SZ Breitnau mit Jugendläufer Björn Pollul knapp in Führung vor Bastian Gloeden (SC Bubenbach). Auf der Schlussdistanz überholte der Bubenbacher Marco Rohrer frühzeitig Noah Bach. Rohrer vergrößerte den Vorsprung bis ins Ziel auf über eine Minute. Bach sicherte der SZ Breitnau ungefährdet den zweiten Rang. Dritter wurde der SV Kirchzarten.