Fußball, Qualifikation zum südbadischen Pokal: FC Neustadt – FC Bad Dürrheim (Dienstag, 18 Uhr). Im letzten Spiel der Qualifikationsrunde kämpfen die beiden Schwarzwälder Verbandsliga-Absteiger um das Ticket für den südbadischen Pokalwettbewerb. Der Sieger der Partie spielt am Mittwoch, 8. August, in der ersten Runde beim Landesliga-Konkurrenten FC Schonach.

In den Punktspielen der vergangenen Saison setzten sich die Kurstädter im Mai auf eigenem Platz mit 4:2 Toren gegen Neustadt durch. Im Hochschwarzwald hatte es zuvor eine 2:2-Punkteteilung gegeben. "Wir gehen mit einem klaren Ziel in die Partie: Wir wollen in den Pokalwettbewerb. Bad Dürrheim ist sicherlich etwas favorisiert, aber wir nehmen die Konstellation an und möchten an die guten Vorbereitungsspiele anknüpfen. Bad Dürrheim hat sicherlich andere Ziele als wir, aber in 90 Minuten kann es auch mal ein überraschendes Ergebnis geben", sagt Neustadts Trainer Benjamin Gallmann. Er hat personell kaum Sorgen. "Alle verfügbaren Spieler werden auch zum Einsatz kommen." Für Gallmann ist die Partie ein würdiger Abschluss der Testspielserie und gleichzeitig ein Härtetest und Generalprobe für den Punktspielauftakt. "Bei allen Spielern ist die Vorfreude groß, dass es nun wieder Partien mit Wettkampfcharakter gibt", so Gallmann. Er erwartet einen couragierten Auftritt seiner Elf und eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzten Testspiel gegen Laufenburg (0:4).

Auch die Bad Dürrheimer freuen sich auf das erste Pflichtspiel. "Wir müssen jetzt den nächsten Schritt machen. Wir sind aktuell bei 80 Prozent. Klar ist, dass die Zeit des Probierens vorbei ist. Wir werden wahrscheinlich mit der Elf beginnen, die am Samstag gegen Walldorf startete. Ein, zwei Änderungen sind jedoch denkbar", sagt Trainer Enrique Blanco. Auch wenn der Coach mit seiner Elf in der regulären Spielzeit die Entscheidung herbeiführen will, würde es den Übungsleiter nicht stören, sollte die Partie über 120 Minuten gehen. "Das wäre eine zusätzliche Trainingseinheit. Wir haben nicht nur elf Spieler im Kader. Wenn ich mehr Akteure unter Wettkampfbedingungen sehen kann, nehme ich das gerne mit", ergänzt Blanco. An ein mögliches Elfmeterschießen denkt er indes noch nicht.

Blanco vertraut seiner Mannschaft, die ihn zuletzt nicht enttäuschte. "Ich habe daher auch weder Kopf- noch Bauchschmerzen, wenn ich Spieler austauschen müsste. Wir wollen ein attraktives und erfolgreiches Spiel abliefern." Sollte Bad Dürrheim in den Pokal einziehen, reisen die Kurstädter nach Schonach. Bei diesem Verein arbeitete Blanco bis Ende der vergangenen Saison einige Jahre als Trainer.