Fußball-Oberliga: Patrick Peters ist eine markante Figur auf dem Fußballplatz, nicht nur seiner Größe, sondern auch seines Kopfschutzes wegen. Den Helm trägt er, weil er sich in der Vergangenheit eine schwere Gehirnerschütterung zuzog. Beim Heimspiel gegen Neckarsulm feierte der 31-jährige Neuzugang sein Startelf-Debüt beim FC 08 Villingen. Wir sprachen mit dem Abwehrspieler.

Nach dem Kurzeinsatz in Linx folgte nun das Startelf-Debüt gegen Neckarsulm. Hätten Sie damit gerechnet, im zweiten Spiel von Beginn an dabei zu sein?

Es war auch für mich eine Überraschung. Aber das Trainerteam um Jago Maric hat so entschieden. Ich habe mich sehr gefreut, gegen Neckarsulm, von Beginn an, auf dem Spielfeld zu stehen.

Wie haben Sie das Spiel erlebt?

Wir haben eine ordentliche Partie gezeigt, auch wenn es kein überragendes Spiel war. Wir sind in der Defensive gut gestanden, und das war zunächst einmal wichtig. Wir haben das Spiel mit 2:0 gewonnen und darüber freut sich die gesamte Mannschaft.

Wie haben Sie sich beim FC 08 Villingen eingelebt?

Ich bin hier sehr gut aufgenommen worden, und wir haben eine Mannschaft mit sehr viel Potenzial. Nach den wenigen Trainingseinheiten ist es noch schwierig, ein abschließendes Urteil zu fällen. Aber es gefällt mir hier sehr gut. Ich denke hier wächst was zusammen.

Sie haben gegen Neckarsulm neben Dragan Ovuka auf der Innenverteidigerposition gespielt. Ist dies ihre bevorzugte Position?

Ich bin in der Defensive flexibel einsetzbar. Ich spiele da, wo mich der Trainer aufstellt und versuche, mein Bestes zu geben.