Auch diesmal führt der Weg des ASV Nendingen zum anvisierten vierten Meistertitel in der Bundesliga-Endrunde über den SVG Germania Weingarten. Kleiner Unterschied zu den Jahren davor: Diesmal treffen die Spitzenklubs aus Baden und Württemberg bereits im Halbfinale aufeinander.

Das erste Duell findet am zweiten Weihnachtsfeiertag (Montag) in der Tuttlinger Mühlau-Halle statt und beginnt um 17 Uhr. Der zweite Vergleich geht vier Tage später, am Freitag, 30. Dezember (Beginn: 20.30 Uhr), in der Walzbachhalle in Weingarten über die Matte.

Dreimal hat Weingarten im Finale gegen Nendingen bislang den Kürzeren gezogen. Es sind also noch ein paar Rechnungen offen. Die Hauptrunde schloss der SVG zwar als Tabellenzweiter vor Nendingen ab, konnte aber beide Kämpfe nicht gewinnen. (daz)