Fußball-Kreisliga A, Staffel 1: Teuer bezahlt hat der FC Weilersbach den 3:1-Sieg gegen die DJK Villingen II. Wie sich erst am Montag herausstellte, hat sich Alper Sözer schon in der Startphase der Partie so schwer verletzt, dass er wohl die gesamte Saison nicht mehr spielen wird. „In einem Knie ist nahezu alles kaputt. Das tut mir für den Jungen unheimlich leid. So viel Pech auf einem Haufen geht fast nicht“, sagt Trainer Nunzio Pastore.

Alper Sözer
Alper Sözer | Bild: Verein

Im Spiel selbst war die Schwere der Verletzung zunächst nicht absehbar, sodass die Elf den Ausfall wegsteckte, obwohl Weilersbach mit Rocco Pastore in den ersten 20 Minuten noch einen weiteren Spieler verletzt ersetzen musste. „Läuferisch und spielerisch war der Auftakt zufriedenstellend. Wir haben jedoch in vielen Bereichen noch viel Arbeit vor uns“, erkannte Pastore.

Bezirksliga-Absteiger FC Fischbach feierte zum Auftakt einen 3:1-Erfolg in Kappel. „Nach meinen Informationen war es ein intensives Spiel, in dem wir konditionelle Vorteile hatten und diese auch ausgespielt haben“, sagt Trainer Michael Wildermann. Der Fischbacher Coach hatte die Partie wegen seines Urlaubs zwar verpasst, sich jedoch alle Einzelheiten von seinem Co-Trainer Heiko Obergfell schildern lassen. „Spielerisch war die Partie ein Schritt in die richtige Richtung. Wir wollen uns weiterentwickeln und die guten Ansätze ausbauen. Drei Punkte im ersten Spiel sind enorm wichtig für die Moral“, ergänzt Wildermann. Die zweite Partie der Fischbacher gegen den NK Hajduk VS findet erst am Mittwoch, 4. September, statt.

Der SV Rietheim zeigte sich beim 2:0-Erfolg in Vöhrenbach bereits in einer guten Form. „Wir haben mit viel Geduld gespielt und unsere Chancen genutzt. Wir waren zu keiner Sekunde nervös, obwohl der Gegner sehr tief stand“, sagt Vorsitzender Felix Bickel, der den im Urlaub weilenden Trainer Markus Knackmuß vertrat. Bickel bewies zudem ein glückliches Händchen mit seinen Spielerwechseln, denn Markus Neumann und Erden Özden, die beide von der Bank gekommen waren, erzielten die Treffer. „Drei Punkte zum Auftakt sind schön, doch für eine Standortbestimmung ist es noch zu früh“, betont Bickel. Am Wochenende ist Knackmuß wieder zurück.

Mit Rietheim, DJK Villingen II und Brigachtal hat die SG Vöhrenbach/Hammereisenbach ein schweres Auftaktprogramm zu meistern. In der ersten Partie gab es gegen Rietheim keine Punkte. „Ich bin dennoch weitgehend mit unserer Vorstellung zufrieden. Bei uns haben vier wichtige Akteure im Mittelfeld gefehlt. Mit ihnen wären wir sicherlich auf Augenhöhe gewesen So mussten wir deutlich defensiver spielen, was nicht unserer Philosophie entspricht“, sagt der neue SG-Spielertrainer Gianvito Romeo. Schon in Villingen kann Romeo wieder auf das Mittelfeld-Quartett zurückgreifen, was ihm Hoffnungen macht. „Wir werden da deutlich offensiver auftreten. 90 Minuten nur verteidigen, ist nicht unser Anspruch.“

Mit einer 0:3-Niederlage in Schönwald startete der FC Tannheim in die Saison. „Wir haben die ersten 45 Minuten komplett verpennt. Da mir fünf Stammspieler fehlten, mussten wir auf Akteure zurückgreifen, die kaum eine Trainingseinheit in den Beinen hatten“, kommentiert Trainer Franco de Rosa diese Phase. In Halbzeit zwei habe seine Elf nahezu komplett auf das Tor der Schönwälder gespielt, doch ein Treffer wollte nach dem klaren Rückstand nicht mehr gelingen. Für das kommende Heimspiel gegen den VfB Villingen kann de Rosa mit der Rückkehr von wenigstens zwei Spielern planen.

Christian Furtwängler, Trainer des FC Schönwald, sah von seiner Elf „bärenstarke erste 45 Minuten“, in denen seine Elf gegen Tannheim dreimal traf. „Wir wussten schon nach den Vorbereitungsspielen, dass wir eine gute Mannschaft haben. Daran hat mein Team in der ersten Halbzeit angeknüpft“, freute sich Furtwängler. Nach der Pause habe die Elf etwas zurückgesteckt. „Läuft es in dieser Phase dumm, kann die Partie auch 3:3 enden. Erst in der Schlussphase haben wir wieder das Kommando übernommen.“ Schon gut integriert sind die Neuzugänge Jörg Ringwald (Furtwangen) und Schlussmann Benjamin Duffner (Elzach-Yach). „Beide sind eine große Bereicherung für uns. Nun müssen wir die gezeigte Leistung bestätigen. Wichtig waren die drei Punkte zum Auftakt. Das ist dem FC Schönwald in den vergangenen sechs Jahren noch nicht gelungen“, ergänzt Trainer Furtwängler.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.