Ringen, Oberliga: KSK Furtwangen – RSV Schuttertal 17:20 Auch der erste Heimkampf lief für den KSK nicht ganz nach Plan. Die Mannschaft konnte sich zwar auch ohne ihren Punktegaranten Sascha Weinauge achtbar verkaufen und die Hälfte der Kämpfe gewinnen, am Ende entschieden aber die höheren Einzelergebnisse das Duell zu Gunsten der Gäste.

Die Einzelkämpfe:

57 kg: Raphael Reis – Niklas Erkle 4:0 (19:4) Reis begann stark und zeigte ein wahres Grifffeuerwerk. Nach der Hälfte des Kampfes wurde er Überlegenheitssieger (Gesamtstand: 4:0). 130 kg: Simon Zwirner – Martin Himmelsbach 0:4 Den ersten Rückschlag mussten die Furtwanger im Schwergewicht verzeichnen. Nachdem Zwirner den Kampf lange knapp gestalten konnte, wurde er nach drei Minuten überraschend geschultert (4:4).

61 kg: Max Kokulan – Daniel Zehnle 4:0 (6:0) Kokulan legte seinen Gegner ohne große Mühe nach eineinhalb Minuten auf die Schultern (8:4). 98 kg: Mihai Palaghia – Josef Meßner 4:0 (16:0) Nach anfänglicher Zurückhaltung gelang Palaghia nach fünf Minuten ein überlegener Punktsieg (12:4). 66 kg: Yasin Altintas – Luca Munz 0:4 (0:17) Der Furtwanger Debütant geriet gegen den starken jungen Munz unter die Räder. Nach nur einer Minute entschied der Schuttertäler das Duell für sich (12:8).

86 kg: Arne Jöhnk – Carlos Kiesel 0:4 (0:15) – Für den fehlenden Weinauge musste Arne Jöhnk aufrücken. Gegen den zehn Kilogramm schwereren Kiesel verlor er nach vier Minuten technisch überhöht (12:12). 71 kg: Maximilan Van der Mond – Dominik Fehrenbacher 0:4 (0:4). Auch der Furtwanger Neuzugang hatte keinen glücklichen Tag. Nach einer Minute fand er sich auf den Schultern wieder (12:16).

80 kg: Kevin Reuschling – Heiko Meßner 4:0 (10:1) Reuschling sorgte nochmal für Hochstimmung in der Halle. Mit schönen Freistilaktionen überrumpelte er seinen Gegner und legte ihn nach knapp zwei Minuten auf die Schultern (16:16). 75 kg A: Vincent Kirner – Pascal Fehrenbacher 1:0 (4:2) In einem taktisch geführten Kampf fuhr Kirnacher einen knappen Punktsieg ein (17:16). 75 kg B: Tomi Hinoveanu punktete kampflos für die Gäste, da Furtwangen diese Klasse nicht besetzte (Endstand: 17:20).