Ringen, Oberliga: KSV Appenweier – KSK Furtwangen 18:12 (mn) Die Überraschung ist ausgeblieben. In guter Besetzung und mit überzeugenden Einzelleistungen bot Furtwangen gegen den Favoriten einen hochklassigen Kampf, es reichte aber nicht für den Gesamtsieg. Die Einzelkämpfe:

57 kg: Thomas Walz – Max Kokulan 0:4 (2:4) Der jüngste Furtwanger sorgte für einen Auftakt nach Maß. Nach einer Minute gelang ihm ein umjubelter Schultersieg (Gesamtstand: 0:4). 130 kg: Julian Lifke – Christian Rusu 0:2 (0:7) Rusu zeigte gegen den fast 30 Kilo schwereren Lifke eine überzeugende Leistung und wurde klarer Punktsieger (0:6). 61 kg: Sören Götz – Raphael Reis 4:0 (5:0) Gegen den starken Götz musste Reis frühzeitig auf die Schultern (4:6).

98 kg: Mehmed Gazi – Mihai-Nicolae Palaghia 0:1 – Einen ringerischen Leckerbissen gab es im Halbschwergewicht zu sehen. Der Furtwanger Neuzugang aus Rumänien zeigte, dass er in Top-Form ist und brachte Gazi in einem hochspannenden Kampf seine erste Niederlage seit sehr langer Zeit bei (4:7). 66 kg: Eduard Semke – Vincent Kirner 4:0 (8:2) Eine erste Vorentscheidung fiel in dieser Klasse. Kirner konnte dem starken Semke nichts entgegensetzen und wurde nach zwei Minuten geschultert (8:7).

86 kg: Johannes Kiefer – Sascha Weinauge 0:1 (5:7) Weinauge hatte mit Kiefer einige Mühe. In der Schlussphase konnte er den Kampf noch drehen und wurde knapper Punktsieger (8:8). 71 kg: Franco Kovacs – Arne Jöhnk 2:0 (5:1) Jöhnk gelang es, seinen Gegner in den Griff zu bekommen. Eine frühe technische Aktion für den Ortenauer gab den Ausschlag des Kampfes (10:8).

80 kg: Harry Jung – Kevin Reuschling 0:4 (8:23) Reuschling zeigte einen spektakulären Kampf. In rasend schneller Abfolge sammelte er die Punkte und wurde Überlegenheitssieger (10:12). 75 kg A: Alexander Sauer punktete kampflos für Appenweier, da der KSK die Klasse nicht besetzte (14:12). 75 kg B: Andreas Boczek – Mike Kromer 4:0 (18:2) Gegen den früheren Bundesliga-Ringer gab es für Kromer nichts zu bestellen. Er verlor technisch überhöht.

Bezirksklasse: Die zweite KSK-Mannschaft unterlag gegen den AV Sulgen II auswärts mit 11:24. Die Einzelsiege holten Marcel Wolber, Phillip Wolber und Ricardo Renna. Auch die Furtwanger Jugend kam gegen Titelfavorit Aichhalden mit 6:32 unter die Räder.

Heimkampf gegen Schuttertal

Der KSK Furtwangen muss bereits am Mittwoch wieder ran. In der Jahnhalle empfängt das Team um 17 Uhr den RSV Schuttertal. Beide Teams haben nach vier Kampftagen ein ausgeglichenes Punktekonto. Furtwangen ist Vierter, Schuttertal Sechster. Die zweite KSK-Mannschaft erwartet um 15.45 Uhr den Titelfavoriten AV Hornberg.