Radsport: Bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Singen waren neun Fahrer des RC Villingen am Start und kehrten mit einem kompletten Medaillensatz zurück. Als Erster von vier Villinger Senioren ging Roland Kienzler an den Start und konnte das schnelle Tempo der Spitzengruppe mitgehen. Beim Anstieg zum Ziel fuhr Kienzler, der zu den ältesten seiner Klasse zählte, als Achter über den Zielstrich. Bei den Senioren der Altersklasse 3 traten Thomas Hutt und Gernot Rupp für den RC in die Pedale und erreichten die Plätze 14 (Hutt) und 17 (Rupp).

Uli Rottler und Karl Rupp vertraten bei den ältesten Senioren die Farben des RC Villingen. Uli Rottler sorgte als klarer Favorit schon bald dafür, dass die 30 Sekunden vorher gestarteten Senioren 3 aufgefahren wurden. Mehrere Versuche von Rottler, eine Lücke zu reißen, wurden unterbunden. Um eine Soloentscheidung herbeizuführen, war der Kurs nicht schwer genug. Im Finale wurde dem Villinger fast schon ein Anfängerfehler zum Verhängnis. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ er es austrudeln. Dies nutzte der jüngste Fahrer dieser Klasse, Andreas Braun aus Linkenheim, um auf dem Zielstrich an Uli Rottler vorbeizufahren. So musste sich der Villinger Altmeister mit Silber zufrieden geben. Karl Rupp rutschte beim Start aus dem Pedal und brauchte zu lange, um wieder einzuklicken. Somit war das Rennen praktisch am Start schon beendet. Er kam als 16. ins Ziel.

Im Rennen der Frauen und Juniorinnen hatte der RC Villingen drei Eisen im Feuer. Die beiden Fahrerinnen der Frauenklasse, Jeannine Mark und Arnhild Proß, sowie Eliane Rupp bei den Juniorinnen. Als das Tempo forciert wurde, musste Proß abreißen lassen und erreichte an Position 13 das Ziel. Mit Spannung wurde der Zieleinlauf mit den bundesliga-erprobten Sarah Scharbach und Jasmin Rebmann erwartet. Jeannine Mark traute man einen Kampf um Platz drei zu.

Am Ende kam alles ganz anders. Mark fasste sich früh am Anstieg zum Ziel ein Herz und blies zur Attacke. Die beiden Favoritinnen Scharbach und Rebmann schauten sich an, zögerten kurz und schon war es für sie zu spät. Jeannine Mark schaffte den großen Coup und feierte mit dem Landesmeister-Titel den bislang größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere. Fast unbemerkt holte sich Eliane Rupp bei den Juniorinnen, die im gleichen Rennen fuhren, eine weitere Medaille für den RC Villingen. Mit Bronze komplettierte sie den Medaillensatz für den RC Villingen. Pech hatte Juniorenfahrer Luca Brugger bei einem Sturz.