Fußball-Oberliga: Das Tor von Volkan Bak war am Samstagabend beim Spiel gegen den Freiburger FC allein das Eintrittsgeld wert – und kein Zufall: Der Nachwuchs-Stürmer des FC 08 Villingen spielt sich immer mehr in die Herzen der Zuschauer und ist mit drei Treffern vereinsinterner Torschützenkönig. Der SÜDKURIER fragte nach.

Ihr Team hat gewonnen, aber es hätte auch anders laufen können.

Das ist richtig. Ich glaube, man hat uns das Mittwoch-Spiel schon etwas angemerkt. Für uns war es schwer bis eklig, gegen den FFC zu spielen. Aber am Ende ist entscheidend, dass wir gewonnen haben.

Beschreiben Sie bitte Ihr „goldenes“ Tor.

Tevfik Ceylan passt mir den Ball überragend. Ich nehme mit der Brust an und dachte, ich mache es wie Ronaldo. Das hat diesmal ganz gut geklappt (lacht).

Der FC 08 hat nun den Anschluss ans obere Drittel der Tabelle geschafft: Wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Saison?

Wir haben eher schlecht angefangen. Aber das war komischerweise schon öfters so. Jetzt haben wir uns gut gefangen und die Stimmung in der Mannschaft ist trotz der Verletzten überragend.

Auch Ihre persönliche Zwischenbilanz dürfte eher positiv ausfallen, oder?

Klar. Ich hatte mir zum Ziel gesetzt, Stammspieler zu werden, und das habe ich derzeit erreicht. Dass ich auch noch auf drei Tore in den letzten drei Punktspielen gekommen bin, ist natürlich umso schöner.

Jetzt geht es für den FC 08 Villingen nach Bissingen – sicherlich ein schwerer Gegner.

Klar. Aber auch da müssen wir mit dem Ziel hinfahren, drei Punkte holen zu wollen – und alles dafür geben. (sum)