Ski alpin: (ju) Mit den internationalen alpinen Deutschen Meisterschaften von heute, Freitag, bis Sonntag am Weltcup-Skihang Ahornbühl in Todtnau-Fahl findet das 125-jährige Vereinsjubiläum des ausrichtenden Skiclub Todtnau einen krönenden Abschluss. Zu den dreitägigen Titelkämpfen werden über 120 Rennläufer an der Wiege des Skisports im Schwarzwald erwartet.

Von den international erfolgreichsten DSV-Athleten der Saison werden Viktoria Rebensburg (SC Kreuth) und Felix Neureuther (SC Partenkirchen) wohl nicht am Start sein. Das 40-köpfige Aufgebot der Damen führt die 23-jährige Lena Dürr (SV Gemering) an. Die Hoffnungen des Skiverbandes Schwarzwald ruhen auf Maren Wiesler (SC Münstertal). In der Herrenkonkurrenz kämpfen mehr als 60 Starter um den Titel. Die Meldeliste aus Bayern führt Fritz Dopfer (SC Garmisch) an.

Zuletzt vor zwei Jahren trug der Ski-Club Todtnau am Ahornbühl ein internationales FIS-Skirennen der Herren, verbunden mit der Deutschen Junioren-Meisterschaft, aus. Viele der jugendlichen Starter aus den Vereinen des Schwarzwaldes werden auch diesmal wieder dabei sein, unter anderem auch Paul Sauter (SC Kandel) und Yannik Zeller (SC Oberried), denen gute Plätze zuzutrauen sind. Auch auf David Ketterer vom SSC Schwenningen dürfen sich die Schwarzwälder Skifans freuen. Er geht am Samstag im Slalom mit der Startnummer 1 ins Rennen.

Eröffnet werden die Deutschen Meisterschaften am heutigen Freitag (9 Uhr) mit dem Riesenslalom der Damen. Der zweite Durchgang ist ab elf Uhr vorgesehen. Am Samstag werden die Meister im Slalom ermittelt. Erneut nehmen die Damen ab neun Uhr mit dem ersten Durchgang das Rennen auf. Anschließend folgt der erste Lauf der Herren und ab 11.30 Uhr der Finallauf der Damen und ab 12.30 Uhr die Entscheidung der Herren. Die Meisterschaft beschließen am Sonntag die Herren mit dem Riesenslalom. Er wird auch bereits ab neun Uhr gestartet. Der Finaldurchgang ist ab 11.30 Uhr vorgesehen.