Fußball: Am Wochenende startet die Fußball-Landesliga in die neue Saison. Erstmals seit vielen Jahren sind acht Teams aus dem Bezirk Schwarzwald am Ball. Der SÜDKURIER stellte den acht Trainern die gleichen Fragen und erhielt 48 Antworten.

Die Fragen an die Trainer

1. Wie verlief die Vorbereitung?

2. Was sind die Stärken und Schwächen ihrer Elf?

3. Welche Spieler sind die Gewinner der Vorbereitung?

4. Können Sie mit der Wunschformation beginnen?

5. Wie lautet Ihr Saisonziel?

6. Wer wird Meister?

Enrique Blanco (FC Bad Dürrheim)

1. Ich bin sehr zufrieden. Die Mannschaft hat meine Spielphilosophie gut verinnerlicht. Wir haben eine gute Trainingsbeteiligung und sind schon weiter, als ich erhofft hatte.
2. Unsere Stärke ist der ausgeglichene Kader. Verbessern können wir uns noch im Umschaltspiel.
3. Gewinner sind die erfahrenen Spieler, die vorangehen. Auch die aus dem eigenen Nachwuchs gekommenen Spieler und die Zugänge haben gute Eindrücke hinterlassen.
4. Nicht ganz. Ein bis zwei Spieler sind im Urlaub. Das macht aber nichts, denn ich habe mehr als elf Akteure im Kader, die einen Einsatz in der Start-Elf rechtfertigen.
5. Wir haben eine neu formierte Mannschaft und wollen im oberen Drittel mitspielen.

6. Ich rechne mit einer zweigeteilten Liga. Ich sehe keinen Top-Favoriten, aber sechs, sieben Mannschaften, die den Titel holen können.

Benjamin Gallmann (FC Neustadt)

1. Wenn ich das letzte Testspiel gegen Laufenburg ausklammere, war die Vorbereitung okay. Die Spieler aus unserer zweiten Mannschaft und unserer A-Jugend haben sich gut integriert und angeboten. Zudem ist es uns gelungen, alle inhaltlichen Themen abzuarbeiten.

2. Unsere Stärke sollte sein, dass wir eine eingespielte Mannschaft haben. Da klappen die Automatismen und die Spieler kennen sich. Wir sind aus der Verbandsliga ein hohes Tempo gewöhnt und haben viel Erfahrung gesammelt. In allen Bereichen müssen wir uns noch steigern, speziell im taktischen.

3. Alle Spieler, die aus der zweiten Mannschaft oder unserer A-Jugend gekommen sind.

4. Drei, vier Positionen sind vakant.

5. Wir wollen uns zunächst in der Liga stabilisieren. Zum vorderen Drittel werden wir nicht gehören. Wir sollten vom Ergebnisdenken wegkommen. Vielmehr muss die weitere spielerische Entwicklung im Vordergrund stehen.

6. Ganz vorn sehe ich den FC 08 Villingen II, dann Bad Dürrheim und Donaueschingen.

Marcel Yahyaijan (FC 08 Villingen II)

1. Insgesamt okay. Wir hatten nur zwei Wochen Pause und vier Wochen Vorbereitung. Das ist nicht optimal.

2. Die Stärke bei uns ist, dass wir fußballerisch sehr gut ausgebildete Spieler haben. Wir sind defensiv und offensiv gut aufgestellt. Ein Nachteil könnte die fehlende Erfahrung sein. 17 Spieler aus unserem Kader sind unter 23 Jahre.

3. Ich möchte keinen Spieler hervorheben. Alle haben ordentlich trainiert und die Zugänge haben sich gut integriert.

4. Die ersten zwei, drei Spiele werden wohl etwas chaotisch. Einige Akteure sind angeschlagen und andere im Urlaub. Ich weiß noch nicht, wer am Samstag spielen wird.

5. Unser primäres Ziel ist es, Spieler auszubilden, die für den Oberliga-Kader interessant werden. Dieses Ziel steht über einer Platzierung.

6. Vier bis fünf Mannschaften werden den Titel unter sich ausmachen. Dazu zähle ich die Verbandsliga-Absteiger Bad Dürrheim, Neustadt und Singen. Auch von Donaueschingen ist einiges zu erwarten.

Alex Fischinger (FC Schonach)

1. Schwierig, weil vier Wochen Vorbereitung wenig Zeit sind, vor allem bei einem so krassen personellen Umbruch wie bei uns. Acht Spieler sind weg und vier Neue da. Dazu ein neuer Trainer. Da ist viel Zeit nötig, um sich aufeinander abzustimmen.

2. Wir müssen uns von dem Fußball, der in Schonach in den vergangenen Jahren gespielt wurde, verabschieden. Wir haben jetzt ein neues Konzept und ein anderes System. Das in dieser kurzen Zeit einzustudieren, ist schon heftig.

3. Es sind die Spieler, die wir eigentlich nicht ganz oben auf dem Zettel hatten. Robin Burger ist so ein Mann. Er hat die Vorbereitung genutzt. Auch unsere beiden Torhüter haben mir gezeigt, dass ich auf sie setzen kann.

4. Bei 16 Spielern im Kader ist es einfach, seine Wunschformation zu finden. Aber ich wollte keinen aufgeblähten Kader, sondern genau diese 16. Klar ist aber auch, dass nicht viel passieren darf.

5. Der Klassenerhalt

6. Der FC 08 Villingen II und der FC Bad Dürrheim werden bestimmt eine gute Rolle spielen und DJK Donaueschingen ist homogen besetzt. Dazu kommt sicherlich noch eine Mannschaft vom Bodensee.

Markus Knackmuß (FC Furtwangen)

1. Ich bin zufrieden. Wir hatten eine gute Trainingsbeteiligung, was sich auf ein angenehmes Arbeitsklima ausgewirkt hat. Die Testspiele waren reich an Erkenntnissen.

2. Ich finde es gut, dass wir uns stets bemühen, spielerische Lösungen zu finden. Jetzt gilt es, diesbezüglich noch flexibler zu werden. Im Umschaltspiel können wir uns noch verbessern.

3. Neuzugang Mario Hinz hat einen guten Eindruck hinterlassen, ebenso Peter Bächle, der noch in der A-Jugend spielen kann. Auch unser neuer Torhüter Luis Frank gehört zu den Gewinnern.

4. Ich werde nur zwölf bis 13 Spieler haben. Immerhin ist die Personalsituation nicht mehr so dramatisch wie vor zwölf Monaten.

5. Eine Platzierung zwischen Rang fünf und acht.

6. DJK Donaueschingen, Bad Dürrheim und natürlich der FC 08 Villingen II.

Tim Heine (DJK Donaueschingen)

1. Die Vorbereitung verlief gut. Das Engagement und die Trainingsbeteiligung stimmten. Es gab in den Spielen stärkere und schwächere Phasen. Co-Trainer Olaf Kurth hat viel im athletischen Bereich mit den Spielern gearbeitet. Wir haben viele Erkenntnisse gesammelt.

2. Das Offensivspiel ist unsere Stärke. Wir spielen sehr zielstrebig nach vorne. In der Kommunikation untereinander und in der Rückwärtsbewegung können wir uns verbessern. Die Spieler müssen sich untereinander besser coachen.

3. Spieler aus der zweiten Mannschaft haben mir gezeigt, dass ich mich auf sie verlassen kann. Wir sind breiter aufgestellt und haben Potenzial.

4. Erik Raab und Heiko Reich sind im Urlaub. Wir haben ein schlagkräftiges Team. Es wird im personellen Bereich schwierige Entscheidungen geben.

5. Wir wollen Platz sechs aus der vergangenen Saison verbessern.

6. Den FC 08 Villingen II sehe ich vorne. Bad Dürrheim und Neustadt werden eine gute Rolle spielen, möglicherweise auch F.A.L. und Überlingen.

Stefan Löffler (Co-Trainer Löffingen)

1. Die Formkurve zeigt bei uns eindeutig nach oben.

2. Vieles klappt schon gut. Wir müssen in der Abwehr stabiler werden, vorne mehr Durchschlagskraft entwickeln und noch konzentrierter spielen. In den Tests kam der letzte Pass nicht immer an.

3. Ich möchte keinen Spieler hervorheben.

4. Wir sind am ersten Spieltag spielfrei und haben noch eine zusätzliche Woche der Vorbereitung. Dann sollte die Mannschaft stehen.

5. Die Liga ist noch stärker geworden. Primäres Ziel ist der Klassenerhalt.

6. Die Verbandsliga-Absteiger Bad Dürrheim, Neustadt und Singen. Dazu Donaueschingen.

Marijan Tucakovic (SV Geisingen)

1. Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten immer 15 bis 20 Spieler im Training. Die Testspielergebnisse waren mehrheitlich gut. Nun beginnt jedoch die Urlaubszeit und ich hoffe, es gibt keinen Einbruch.

2. Wir sind im Angriff und im Mittelfeld stark besetzt. Defensiv geht es noch besser. Ich wünsche mir weniger Gegentreffer. Wir dürfen nicht von der Offensive abhängig werden.

3. Luca Arceri hat in den Spielen oft getroffen. Auch Isa Sabuncuo ist eine Verstärkung und Johannes Amann hat sich gut integriert.

4. Da die Urlaubszeit beginnt, existiert die Wunschformation in den ersten drei Partien nur in meinem Kopf. Arceri und Sabuncuo fehlen, doch das müssen und werden wir überbrücken.

5. Ich will eine stressfreie Saison fernab der Abstiegsplätze spielen.

6. FC 08 Villingen II und eventuell auch Bad Dürrheim.