Fußball-Landesliga: SC Konstanz-Wollmatingen – FC Furtwangen (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Fußballerisch sollten die Furtwanger in der Lage sein, beim Tabellenletzten drei Punkte mitzunehmen. Vielmehr wird die Partie wohl im Kopf entschieden. Dementsprechend hat Furtwangens Spielertrainer Markus Knackmuß seine Schützlinge gewarnt und ist sich sicher: "Wir werden Konstanz nicht am Tabellenplatz messen und auch nicht unterschätzen. Wir werden konzentriert spielen, denn wir wollen uns nicht überraschen lassen." Furtwangen will den Anschluss an die Tabellenspitze wahren, zumal an den kommenden zwei Spieltagen die beiden Top-Teams SC Pfullendorf und FC 08 Villingen II im Bregstadion erwartet werden.

Dass die Konstanzer um den Ligaerhalt kämpfen, war vor der Saison nicht zu erwarten. Defensiv steht die Mannschaft immer gut, wie die erst 31 Gegentreffer deutlich zeigen. Offensiv aber ist die Abschlussschwäche bei erst 15 Treffern nicht zu übersehen. "Wir werden mit Geduld spielen müssen. Wir haben offensiv die Qualität, um auch dort zu treffen. Es kann aber dauern und deshalb sollten wir nicht nervös werden, sollte es nicht gleich mit einem Treffer klappen. Wir haben genügend Zeit", sagt Knackmuß. Er wird sich etwas einfallen lassen, um variabel die Abwehr der Gastgeber zu bearbeiten und zu knacken.

Bis auf Tim Geiger sind alle Furtwanger an Bord. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem leichter angeschlagenen Marcel Ambs. Ansonsten kann Markus Knackmuß, wie schon am vergangenen Wochenende, auf einen großen Kader bauen, der ihm auch einige taktische Möglichkeiten eröffnet. Nicht zuletzt deshalb sind die Furtwanger zuversichtlich vor der Reise an den Bodensee.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €