Fußball, Bezirksliga:DJK Donaueschingen II – FV Tennenbronn 3:7 (2:6). Die Gäste führten bereits zur Pause mit 2:6, sodass die Begegnung früh entschieden war. Donaueschingen schien 90 Minuten lang nicht auf dem Platz zu sein und machte es dem Gegner leicht. Tennenbronn wurde nahezu zu Toren eingeladen – dies nahm die Elf von Trainer Carmine Italiano gerne an. Vor den Augen von Bundesliga-Profi Christian Günter, der sich das Spiel seines Heimatvereins aus Tennenbronn ansah, traf Gäste-Akteur Justin Stoll dreimal. Tore: 0:1 (12.) Julian Demel, 0:2 (15.) Dennis Bastiansen, 1:2 (19.) Kai Buckenberger, 1:3 (20.) Manuel Hilser, 1:4 (22.) Bastiansen, 1:5 (25.) Stoll, 1:6 (33.) Stoll, 2:6 (36.) Marius Gerold, 3:6 (77. Elfmeter.) Maximilian Jäggle, 3:7 (82.) Stoll. Zuschauer: 150. SR: Kadir Yagci (Seitingen).

FC Königsfeld – FC Pfaffenweiler 3:2 (1:1). Vor heimischem Publikum landete Königsfeld einen mehr als glücklichen „Dreier“. Selbst ein Unentschieden wäre aus Sicht des Gastgebers schmeichelhaft gewesen. Der Gast erwischte den besseren Start. Neuzugang Tom Duffner (7.) brachte das Auswärtsteam früh in Führung. Pfaffenweiler hatte mehr vom Spiel und agierte robuster. Kurios: Alle fünf Treffer des Tages fielen nach Fehlern der verteidigenden Mannschaft. Es waren wirklich verrückte 90 Minuten. Trotzdem sahen die Zuschauer ein qualitativ gutes Bezirksliga-Spiel. Tore: 0:1 (7.) Duffner, 1:1 (41.) Dominik Eschner, 1:2 (47.) Felix Ohlhauser, 2:2 (81.) Felix Fehrenbach, 3:2 (85.) Christian Moosmann. Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Andreas Kleiser (Hinterzarten).

FV Marbach – SV Hölzlebruck 4:0 (1:0). Das Henseleit-Team stoppt Hölzlebrucker Höhenflug: Mit einem deutlichen Heimsieg schickten die Marbacher die Gäste nach Hause. Das frühe 1:0 durch Stefan Henseleit (10.) fiel nach einer schönen Kombination der Hausherren. Danach ging es in einer ausgeglichenen Begegnung hin und her. Das 2:0 nach der Pause entstand im Anschluss an einen Eckball. Marco Effinger (55.) setzte einen Kopfball genau unter die Latte. Nun musste Hölzlebruck defensiv aufmachen und ging mehr Risiko. Dies sollte jedoch nicht belohnt werden. Im Gegenteil: Die Marbacher Tore zum 3:0 und 4:0 fielen nach Kontern. Am Ende fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus. Tore: 1:0 (10.) Henseleit, 2:0 (55.) Effinger, 3:0 (72.) Effinger, 4:0 (76.) Henseleit. ZS: 180. Schiedsrichter: Armin Niedermeier (Königsfeld).

DJK Villingen – SV Obereschach 1:0 (0:0). Im Duell der Landesliga-Absteiger fuhr die DJK im eigenen Wohnzimmer den ersten Saisonsieg ein. Der Spielausgang ging insgesamt in Ordnung. Die Partie war im Mittelfeld stets sehr umkämpft. Leonhard Becher (47.) erzielte das Tor des Tages. Zuvor sah Obereschachs Jan Sakschewski (45.) direkt vor dem Pausenpfiff Gelb-Rot. Die Gäste spielten in Unterzahl gut weiter, auch wenn es zu nichts Zählbarem reichte. Das Spiel war kein Leckerbissen. Villingen verpasste mit einem Mann mehr die vorzeitige Entscheidung. Tor: 1:0 (47.) Becher. ZS: 200. SR: Chris Schäper (Villingen). Bes. Vork.: Gelb-Rot (45.) Sakschewski, SVO.

FC Gutmadingen – SG Riedböhringen/Fützen 4:1 (2:0). In Abschnitt eins stand die Spielgemeinschaft tief hinter der Mittellinie. Gutmadingen hatte viel Ballbesitz und traf durch Nicolai Haves (8.) und Maximilian Moser (26.) zur 2:0-Führung – beide Tore entstanden über außen. Die Hausherren versuchten vor allem, mit Diagonalbällen in die gegnerische Gefahrenzone einzudringen. Nach dem Seitenwechsel musste Riedböhringen/Fützen mit zunehmender Spieldauer immer mehr aufmachen. Die Gutmadinger hatten auch weiterhin mehr Ballbesitz, kamen aber nicht zu zwingenden Chancen. Beim Stand von 3:0 hatte die SG in Person von Kapitän Philipp Gleichauf (77.) eine gefährliche Chance. Kurz darauf traf Abdullah Cakmak (78.) zum 1:3. Als Stefan Schmid (86.) jedoch einen Gutmadinger Konter zum 4:1 nutzte, war die Partie endgültig entschieden. Tore: 1:0 (8.) Haves, 2:0 (26.) Moser, 3:0 (75.) Manuel Huber, 3:1 (78.) Cakmak, 4:1 (86.) Schmid. ZS: 250. SR: Klaus-Gjord Schneider (Konstanz).

FC Bräunlingen – TuS Bonndorf 0:3 (0:1). In den ersten 20 Minuten hatte Bonndorf ein Übergewicht. Zwei gute Möglichkeiten auf Tore ließ der Gast jedoch liegen. Bräunlingens Trainer Uwe Müller stellte um, was auch Wirkung zeigte. Beide Mannschaften neutralisierten sich fortan. Nach 37 Minuten fiel aber doch das 0:1. Bräunlingen verlor einen entscheidenden Zweikampf, was Niklas Bernhart prompt mit einem Gegentor bestrafte. Nach dem „Pausentee“ waren die Bonndorfer das bessere Team und gewannen verdient. Seine wenigen Torchancen nutzte der FC Bräunlingen nicht. Die beste hatte Emminger nach 70 Minuten, als TuS-Torhüter Kay Schlageter parierte. Tore: 0:1 (37.) Bernhart, 0:2 (72.) Marco Morath, 0:3 (82.) Timo Plum. ZS: 140. SR: Uwe Müller (Höchenschwand).

FC Hochemmingen – SV TuS Immendingen 4:2 (2:1). Die Immendinger lieferten einen leidenschaftlichen Kampf, kehrten letztendlich dennoch ohne Zählbares nach Hause zurück. Hochemmingens Pascal Heinig gelang am Samstagnachmittag ein Dreierpack. Mit seinen ersten beiden Treffern (24., 31.) brachte er die Hausherren zunächst mit 2:0 in Führung. Noch vor dem Halbzeitpfiff gelang Atila Yüce (41.) das 2:1. Auch nach einem zwischenzeitlichen 4:1 in Durchgang zwei gab sich Immendingen nicht auf. Am Ende war der Heimsieg des Favoriten aber verdient. Tore: 1:0 + 2:0 (24.,31.) Heinig, 2:1 (41.) Yüce, 3:1 (56.) Heinig, 4:1 (66.) Mario Buccelli, 4:2 (73.) Albert Rau. SR: Frank Bugiel (St. Georgen).

Das Aufsteigerduell FC Fischbach – FC Weilersbach findet am kommenden Mittwoch (18.15 Uhr) statt.