Frauenfußball, Landesliga: (olg) FV Marbach – Sportfreunde Neukirch 6:4 (2:1). Was für ein Offensivspektakel im Top-Spiel der beiden zuvor noch ungeschlagenen Mannschaften. „Wir haben verdient gewonnen, weil wir das spielerisch bessere Team waren und mehr Chancen hatten“, sagte Marbachs Trainer Holger Rohde. Sein Trainerkollege Dirk Huber sah es etwas anders: „Wir haben unsere Chancen am Anfang nicht genutzt und auch nach dem 2:2 gab es noch Möglichkeiten zur Führung.“ Letztlich zeigten sich die Gastgeberinnen vor über 100 Zuschauern abgezockter vor dem Tor gegen die mit langen Bällen und Libero operierenden Gäste.

Neukirch ging nach 24 Sekunden durch einen langen Ball auf Tanja Borchert mit deren zwölften Saisontor mit 0:1 in Führung. Ein Pfostenschuss (3.) verhinderte das 0:2. Dann wachte Marbach auf und machte viel Druck. Es gab drei, vier guten Chancen, bevor der Ausgleich (35.) fiel. Cora Rigoni wurde im Strafraum von den Beinen geholt und Ramona Tränkle verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:1. Mit dem Pausenpfiff schickte Veronika Sieber Torjägerin Rigoni in die Spitze, die per Heber zum 2:1 traf (45.).

Die Antwort der Gäste ließ nicht lange warten: Sophia Burgbacher (46.) schloss einen Sololauf zum 2:2 überlegt ab. Marbach schüttelte sich und Neukirch vergab zwei Chancen. Dafür sorgte Rigoni auf Vorlage von Romy Gür (65.) für das 3:2 aus kurzer Distanz. Sehenswert kurze Zeit später das 4:2. Madeline Baschnagel versenkte vom linken Strafraumeck in den Winkel (70.). Neukirch gab nicht auf und die letzten zehn Minuten wurden zum offenen Schlagabtausch. Joker Melanie Löffler verkürzte auf 4:3 (80.). Auf der anderen Seite markierte Rigoni mit ihrem 15. Saisontor im fünften Spiel das 5:3 (88.). Eine Minute später bediente Valeria Chiarelli Baschnagel zum 6:3 (89.). In der Nachspielzeit verkürzte Löffler auf 6:4 (90.+1). Marbach ist exakt seit zwei Jahren und 21 Heimspielen in Folge (18 Siege) auf eigenem PLatz ungeschlagen. Saisonübergreifend sind es zwölf Partien ohne Niederlage.

TuS Bonndorf – FC Grüningen 1:3 (1:2). Beim Comeback von Denise Anders traf diese gleich doppelt und war somit die spielentscheidende Akteurin des Favoriten. Den frühen 0:1-Rückstand von Sophia Matt (3.) glich Anders schnell aus (16.), ehe Franziska Fuchs vor der Halbzeit zum 1:2 traf (44.). Bis zum Ende blieb es ob des knappen Spielstandes spannend, ehe Anders mit dem 1:3 in der Nachspielzeit (90.+2) alles klar machte.

SV Titisee – FC Uhldingen 2:1 (1:0). Lotta Kleiser traf zum 1:0 (10.), was Verena Fischer (48.) mit dem 1:1 konterte. Erneut Kleiser (76.) war es, die mit dem 2:1 zur Doppelschützin avancierte.