Fußball, SüdbadischerPokal, 1. Runde: FC Schonach – FC Neustadt: 2:4 n.E. (1:1, 0:0). (mfa) Die Gastgeber hielten gegen den Verbandsliga-Absteiger 120 Minuten lang gut mit, zogen aber letztlich doch den Kürzeren. Die Neustädter zeigten sich im Elfmeterschießen nervenstärker.

Die Taktik von Schonachs Trainer Alexander Fischinger für die dieses Spiel war schnell klar: Seine Mannschaft sollte die spielstarken Neustädter früh stören und zu Fehlern zwingen. Dieser Plan ging bereits nach drei Minuten auf: Nach einer Balleroberung tief in der gegnerischen Hälfte steckte Gildas Asongwe auf Robin Burger durch, der mit seinem Abschluss aus zehn Metern die lange Ecke nur knapp verfehlte. Auch in der Folge störte die Heimmannschaft früh und kam zu weiteren Gelegenheiten. Ein Abschluss von Elvin Kljajic aus 20 Metern wurde in höchster Not zur Ecke geblockt (28.). Nur mühsam konnten sich der FC Neustadt aus dieser Umklammerung befreien und kam erst zum Ende der ersten Halbzeit zu Chancen. Jeweils im Anschluss an einen Eckball von Dominic D’Antino kamen Markus Tritschler (34.) und Thomas Fischer (40.) zu ersten Annäherungsversuchen an das Tor von Schonachs Schlussmann Fabian Tiel.

Nach dem Seitenwechsel sahen die rund 150 Zuschauer eine zerfahrene Partie. Den ersten Aufreger gab es nach gut einer Stunde. Gildas Asongwe war in den Strafraum eingedrungen und durch einen gegnerischen Verteidiger vermeintlich zu Fall gebracht worden, Die Pfeife des souveränen Schiedsrichters Valeri Baidin blieb jedoch zu Recht stumm. Zehn Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hatten die Gäste die größte Gelegenheit zum Sieg: Nach einer Flanke von der linken Seite wuchtete Angreifer Sam Samma einen Kopfball über Fabian Tiel hinweg, doch Schonachs Verteidiger Niklas Ketterer rettete auf der Linie.

So blieb es auch nach 90 Minuten bei 0:0. Nach einem Handspiel auf der Linie von FCS-Abwehrspieler Tim Griesbeck, der daraufhin die rote Karte sah, nutze Samma die Chance aus elf Metern eiskalt zum 0:1 (108.) für Neustadt. Als Schonach bereits wie der sichere Verlierer aussah, steckte Jannik Reiner auf Gildas Asongwe durch, der frei vor dem Tor die Nerven behielt und zum 1:1 ausglich (116).

Im Elfmeterschießen avancierte Neustadts Torhüter Rick Kiefer zum Helden. Er wehrte zwei Strafstöße spektakulär ab. Weil seine Mitspieler vom Punkt die Nerven behielten, zog der FC Neustadt nach einer packenden Partie in die nächste Runde ein. Tore: 0:1 (108.) Samma, 1:1 (116.) Asongwe

FC Schonach (Startaufstellung): Tiel, Griesbeck, Ketterer, Klasic, Dold, Kljajic, Kienzler, Reiner, Asongwe, Frey, Burger

FC Neustadt (Startaufstellung): Kiefer, Gutscher, Papa, Waldvogel, Heitzmann, Mundinger, Tritschler, Eckert, Fischer, D’Antino, Samma

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.