Fußball, Qualifikation südbadischen Pokal: FC PfaffenweilerFC Neustadt 0:2 (0:2). Landesligist FC Neustadt hat am Samstag beim Bezirksligisten FC Pfaffenweiler das Ticket für den Landespokal gelöst und darf sich nun am kommenden Wochenende auf ein attraktives Heimspiel gegen Verbandsliga-Aufsteiger DJK Donaueschingen freuen. Tobias Gutscher und Hermann Takuete erzielten in Halbzeit eins die Treffer für den Sieger.

Über weite Strecken der Partie war kein Klassenunterschied zwischen beiden Teams zu sehen. „Zwei individuelle Fehler von uns haben die Gäste eiskalt bestraft. Mit unserer Leistung bin ich zufrieden, nicht aber mit der Chancenauswertung. Wir haben allerbeste Möglichkeiten nicht genutzt“, resümierte Patrick Anders, Spielertrainer des FC Pfaffenweiler. Rolf Eckert, sportlicher Leiter der Neustädter sagte: „Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten. Die Spieler haben ihre Sache gut gemacht. Wir hatten noch zwei Lattentreffer und sind mit dem Auftritt zufrieden.“

Neustadt ging durch Gutscher frühzeitig in Führung. Der Spieler schloss einen Alleingang ab. Pfaffenweiler steckte den Rückstand weg und drängte auf den Ausgleich. Der Bezirksligist hatte viel Ballbesitz, doch etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus. Kurz vor der Pause erzielte Takuete schließlich das 0:2, der nahezu unbedrängt vollendete. Pfaffenweiler gab sich dennoch nicht geschlagen und hatte auch in Halbzeit zwei mehr Spielanteile. Erneut wurden jedoch gut heerausgespielte Chancen nicht genutzt. Die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber nach 65 Minuten. Nach einem Foul im Strafraum legte sich Marc Baumhäckel den Ball zum Elfmeter zurecht, scheiterte aber mit seinem Schuss an Gästeschlussmann Manuel Werner, der somit eine möglicherweise brenzlige Schlussphase für die Gäste verhinderte. Danach vergaben beide Teams weitere Möglichkeiten.

Tore: 0:1 (14.) Gutscher, 0:2 (42.) Takuete; SR: Matosevic; ZS: 130.