Fußball-Landesliga: FC NeustadtHegauer FV (Samstag, 15.30 Uhr). (daz) Mit acht Punkten aus sieben Spielen und nur sechs erzielten Toren hinken die Neustädter etwas den eigenen Ansprüchen hinterher. Die Partie gegen den Aufsteiger wollen die Hochschwarzwälder nutzen, um alle Bilanzen aufzubessern. „Auf uns wartet ein Gegner, der offensiv großartige Qualitäten hat, bei bisher zehn Gegentreffern aber auch defensiv etwas anfällig erscheint. Wir rechnen uns etwas aus, zumal wir, von den zwei 0:4-Niederlagen gegen Villingen und Überlingen abgesehen, defensiv stabil stehen“, sagt Neustadts Trainer Zejlko Cosic.

Von den bisher 17 Treffern der Hegauer hat Markus Müller mit acht nahezu die Hälfte geschossen. Cosic wird seinen Spielern mitgeben, möglichst schon die Zuspiele auf Müller zu verhindern. Die Hegauer kommen als bisher beste Auswärtsmannschaft ins Jahnstadion. „Das kommt uns sicher eher entgegen. Wir spielen gern gegen Mannschaften, die selbst spielen. Da eröffnen sich Räume“, ergänzt Cosic und rechnet mit einem Gegner, der weiterhin von der Aufstiegseuphorie lebt.

Neustadt wird mit dem gleichen Kader antreten, der zuletzt aus Denkingen ein 1:1 mitbrachte. Spieler wie Tobias Gutscher, Manuel Werner, Niklas Eckert oder Josip Katava fallen weiterhin aus. Im Tor ist Musa Touray gesetzt, der in Denkingen ein großartiges Debüt gab. Ansonsten wird Cosic wieder den zahlreichen jungen Spielern vertrauen. „Sie bringen frischen Schwung in unsere Aktionen und gewinnen immer mehr an Selbstvertrauen. Sie dürfen bei mir auch Fehler machen. Klares Ziel sind für uns natürlich dennoch drei Punkte. Wir wollen am Samstag in die zweistelligen Zahlen“, fügt Cosic an.