Fußball-Landesliga: VfR Stockach – FC Neustadt (Samstag, 16 Uhr). (daz) Nach zwei Jahren in der Verbandsliga ist der FC Neustadt zurück in der Landesliga und startet beim aktuellen Bezirksmeister der Bezirksliga Bodensee. Für die Hochschwarzwälder keine einfache Aufgabe, denn traditionell versuchen die Neulinge viel von der Aufstiegs-Euphorie mit in die ersten Punktspiele zu retten. Für sie sind die Neustädter Favorit, was die Aufgabe der Hochschwarzwälder eher noch schwieriger macht.

Den 2:1-Erfolg in der Pokal-Qualifikationsrunde am Dienstag gegen den Verbandsliga-Mitabsteiger Bad Dürrheim hat einen sehr zufriedenen FCN-Trainer Benjamin Gallmann hinterlassen. „Natürlich hatten wir auch etwas Glück in ein, zwei Situationen, doch andererseits hätten wir auch das dritte oder gar vierte Tor nachlegen können. Es war eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Das Spiel hat unsere gute Vorbereitung nochmals unterstrichen“, sagt Gallmann.

Die Partie in Stockach gehen die Hochschwarzwälder laut Gallmann mit großem Respekt an. „Dort wartet ein kleiner und schmaler Platz auf uns. Da wird es wichtig, die Zweikämpfe zu gewinnen. Ich bin nach den jüngsten Erkenntnissen zuversichtlich, dass wir uns gut präsentieren werden“,ergänzt Gallmann. Aus beruflichen Gründen ist bei Neustadt der Einsatz von Dominic D’Antino fraglich. Josip Katava und Markus Tritschler sind im Urlaub. Sam Samma hat aus privaten Gründen um eine Auszeit gebeten. Gallmann hofft, dass Samma und D’Antino noch grünes Licht geben. „Weitgehend wird die gleiche Elf wie zuletzt gegen Bad Dürrheim spielen. Es gibt keinen Grund zur Rotation“, fügt Gallmann an.