Fußball, südbadischer Pokal, Qualifikationsrunde: FC HochemmingenHegauer FV (Samstag, 15 Uhr). (daz) Als Außenseiter und dennoch hoch motiviert geht Bezirksligist FC Hochemmingen in die Partie gegen den Landesliga-Aufsteiger. Der Grund für den enorm großen Siegeswillen der Gastgeber liegt auf der Hand: In der ersten Pokalrunde lockt ein Heimspiel gegen den Oberligisten FC 08 Villingen. „Das wäre für mich, aber auch für alle Spieler ein Riesending, dürften wir auf eigenem Platz die Nullachter empfangen“, sagt Hochemmingens Trainer Mario Maus, der selbst einige Jahre das Trikot der Villinger trug.

Zunächst aber gilt es, den Hegauer FV auszuschalten. Ein Unentschieden nach 120 Minuten würde reichen. „Du kannst nicht zwei Stunden nur defensiv agieren. Daher werden wir unsere Chancen suchen. Wir sind offensiv gut besetzt und werden unsere Möglichkeiten bekommen“, ist sich Maus sicher. Dennoch gelte es zunächst, die erwartete Offensivwucht des Gastes einzudämmen. Gegen die Hegauer haben die Hochenmminger noch nicht gespielt, gehen aber gut vorbereitet in die Partie. „Ich kenne einige Spieler und weiß, wie sie ticken. Zudem haben einige meiner Jungs die Hegauer beim Aufstiegsspiel in Marbach gesehen. Unsere Taktik werden wir aber nicht nach dem Gegner ausrichten“, ergänzt Maus.

Bis auf Efstratios-Michail Chatziioannidis und Thomas Waldraff (beide Urlaub), stehen Maus alle Akteure zur Verfügung. „Meine Jungs freuen sich enorm auf die Partie. Alle möchten gern in der Startformation stehen und haben sehr engagiert trainiert“, fügt Maus an. Da gleichzeitig auf dem Sportplatzgelände noch ein Beach-Volleyballturnier ausgetragen wird, hofft Maus, „dass wir die Euphorie von dort auch bei uns auf den Platz bringen können und in den Pokalwettbewerb einziehen“.