Fußball-Landesliga: FC Furtwangen – SC Markdorf (Samstag, 15 Uhr). (daz) Der FC Furtwangen feiert ein kleines Jubiläum. Mit dem Spiel gegen den Tabellenelften der vergangenen Saison starten die Furtwanger in ihre zehnte Landesliga-Saison in Folge. Mit zwei Ausnahmen gelang immer ein einstelliger Tabellenplatz und der soll es auch diesmal sein. Die Ränge fünf bis acht hat Trainer Markus Knackmuß als Zielsetzung ausgegeben. Ein guter Start könnte da sehr hilfreich ein.

Dramatisch war die Personalsituation zu Beginn der vergangenen Saison. Auch diesmal sind viele Spieler im Urlaub, dennoch hat Knackmuß mehr Auswahl. „Es werden drei, vier Spieler auf der Bank sitzen, darunter auch A-Jugendspieler“, sagt der Coach und hofft auf den Einsatz von Tim Geiger, der sich unter der Woche abgemeldet hatte. Jens Fichter und Jakob Prezer sind im Urlaub. „Wir haben am Donnerstag ein ganz normales Abschlusstraining durchgezogen. Die Jungs sollten viel trinken und werden am Spieltag fit sein“, ergänzt Knackmuß. Eine zeitliche Verschiebung der Partie wegen der Temperaturen ist indes kein Thema. Knackmuß. „In Furtwangen ist es immer drei, vier Grad kälter als anderswo. Das sollte kein Problem darstellen.“

Markdorf erwartet der Coach mit schnellen Außenspielern, die den Ball schnell nach vorne treiben. Die Furtwanger wollen ihrerseits besonders auf das Fußballspielen wert legen und dabei möglichst viele Chance kreieren, von denen einige zum Erfolg führen sollen. Ziel sei es, mit drei Punkten zu starten, um anschließend am zweiten Spieltag ohne Druck zur SG Dettingen zu reisen. Knackmuß: „Wir haben unser Programm abgespult. Hoffentlich knüpfen wir an die zuletzt guten Leistungen im Test gegen Stegen an.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.