Fußball, Qualifikation, südbadischer Pokal: FC BräunlingenFC Furtwangen 5:1 (3:0). Ein starker FC Bräunlingen hat das Bregtal-Derby souverän gewonnen und darf sich auf ein Erstrundenspiel gegen den Landesligisten SV Denkingen am kommenden Wochenende freuen. Der FC Furtwangen hingegen enttäuschte fast über die gesamte Spielzeit.

„Wir haben unsere Tore schön heraus gespeilt, waren aggressiv in den Zweikämpfen und hatten einen sehr guten Tag erwischt. Wir haben einen schnellen Fußball gespielt und hatten neben den Geschwindigkeitsvorteilen auch zahlreiche Abschlussmöglichkeiten. Gefallen haben mir unsere guten Kombinationen“, bilanzierte Uwe Müller, der Trainer von Bräunlingen, die 90 Minuten. Überhaupt nicht zufrieden war hingegen Mustafa Gürbüz, Trainer der Furtwanger. „Wir haben den Gegner unterschätzt. Die Einstellung war nicht gut. Wir hatten viele Ballverluste und Fehlpässe in unserem Spiel. Bräunlingen hat verdient gewonnen. Ich habe später die Dreier-Abwehrkette aufgelöst, aber eine Wende haben wir nicht geschafft.“

Bräunlingen ging durch Raphael Emminger schnell in Führung. Sein Bruder Dominik legte noch vor dem Halbzeitpfiff zwei Treffer nach, so dass die Partie zu diesem Zeitpunkt schon so gut wie entschieden war. Unmittelbar nah der legte Raphael Emminger das 4:0 nach, bevor Ali Günes mit einem verwandelten Freistoß der Ehrentreffer der Gäste gelang. Bräunlingen schlug nur Sekunden später zurück. Cevher Atar stellte mit seinem Treffer den alten Abstand wieder her. „Der Einzug in den Pokal ist für uns eine feine Sache, nur gehen diese Woche einige Spieler in den Urlaub, sodass wir kaum noch Spieler haben“, ergänzte Müller.

Tore: 1:0 (10.) R. Emminger, 2:0 (42.), 3:0 (45.+1) beide D. Emminger, 4:0 (51.) R. Emminger, 4:1 (81.) Günes, 5:1 (82.) Atar; SR: Kalmbach