Fußball, Oberliga: TSV Ilshofen – FC 08 Villingen (Samstag, 14 Uhr) Im letzten Vorrundenspiel bestreitet der FC 08 Villingen eine seiner längsten Auswärtsreisen: Für die Nullachter geht es am Samstagmorgen um 9 Uhr los in die Region Schwäbisch Hall/Crailsheim zum TSV Ilshofen, der zuletzt drei Niederlagen in Folge kassierte und seit sieben Partien auf einen „Dreier“ wartet. Dadurch ist die Mannschaft von Michael Hoskins, die vergangenes Jahr als Aufsteiger eine sehr starke Saison spielte, auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Können die Nullachter, die zweimal in Folge verloren, hier die Trendwende einleiten? „Wir werden alles dafür tun“, verspricht Trainer Jago Maric, der einen wichtigen Baustein hierfür in der Zweikampfführung sieht. „Da müssen wir konsequenter agieren und außerdem gut gegen den Ball arbeiten.“ Ein weiterer Vorsatz: Bälle in die Tiefe zu bringen, um so die Abwehr der Gastgeber, die immerhin schon 34 Tore kassiert hat, zu verunsichern. Andererseits haben die Hohenloher mit 27 Treffern vier Tore mehr erzielt als die Nullachter, woran vor allem TSV-Stürmer Benjamin Kurz mit elf Treffern nicht unschuldig ist.

Ein weiterer Knackpunkt könnte der Rasen sein, der als eher tief beschrieben wird. „Das darf aber ganz bestimmt keine Ausrede sein“, so Maric. Die Mannschaft sei heiß darauf, das erklärte Ziel, drei Punkte mitzunehmen, umzusetzen. Allgemein erwartet der Villinger Chefcoach ein sehr umkämpftes Spiel: „Klar, Ilshofen braucht die Punkte auch, die werden alles geben.“

Personell sieht es auf Villinger Seite zumindest etwas besser aus. Tevfik Ceylan, der gegen Oberachern berufsbedingt fehlte, ist wieder mit von der Partie, auch Daniel Wehrle war diese Woche wieder im Training. Tobias Weißhaar, der vergangenen Samstag vorzeitig vom Platz musste, ist ebenfalls wieder fit – ob das auch für Abwehrrecke Patrick Peters gilt, wird sich im Abschlusstraining zeigen. Maric: „Bei Patrick war es eine stärkere Muskelverhärtung. Er hat bisher nur ein Lauftraining absolviert.“ Nicht in Frage kommen weiterhin Kapitän Benedikt Haibt und Nico Tadic. Die beiden werden in diesem Kalenderjahr auch nicht mehr auf dem Platz eingreifen können, sollen dann aber die komplette Winter-Vorbereitung mitmachen.

Tabellarisch ist für die Nullachter weiterhin alles drin: Sollten sie die Hürde Ilshofen nehmen, könnten sie zur Halbzeit der Saison sogar wieder mit Tabellenführer Göppingen gleichziehen. Umgekehrt kann der FC 08 im Falle einer Niederlage aber auch vom derzeitigen sechsten Rang deutlich weiter nach hinten rutschen.