Fußball, Oberliga: FC 08 Villingen – VfB Stuttgart II 1:1 (1:0). – Die Begegnung zur ungewohnten Anstoßzeit 18 Uhr begann für das Team von Jago Maric optimal: Tobias Weißhaar setzte sich auf der rechten Seite nach gut drei Minuten schön durch, tunnelte noch einen Gegenspieler und schlenzte dann das Leder zur Villinger Führung ins Netz.

Stuttgart wird stärker

In der Folgezeit machte sich die Qualität der Gäste aus der Landeshauptstadt bemerkbar, und Nullacht-Torhüter Andrea Hoxha musste gleich mehrfach retten: Beispielsweise in Minute 13 gegen David Tomic oder in der 20. Minute gegen den tschechischen Nationalspieler Jan Kliment. Dazwischen hatte nochmals Weisshaar eine echte Großchance, doch traf er nach Flanke von Daniel Wehrle aus knapp fünf Metern nur über das Tor (21.). Das Gros der Möglichkeiten hatte dennoch die Gäste: Erneut Tomic zielte aus 18 Metern knapp vorbei (24.), und bei einer Chance für Roberto Massimo war der Fuß von Nullacht-Verteidiger Leo Benz im Wege (38.).

VfB drückt weiter, Hoxha glänzt

Nach der Pause drückte der VfB weiter: Als nach 53 Minuten Jan Kliment aus sechs Metern schoss, jubelten die Stuttgarter bereits, doch Andrea Hoxha zeigte einen beeindruckenden Reflex. In der 62. Minute war es schließlich soweit: Nach einem Villinger Ballverlust im Mittelfeld vollendete Nikos Zografakis zum verdienten Ausgleich.

FC 08 lässt Chancen liegen

Hätten die Nullachter – vor allem durch den ansonsten guten Flamur Berisha in seinem ersten Oberliga-Spiel von Anfang an – ihre Konter besser ausgespielt, wäre womöglich eine erneute Führung drin gewesen. So musste erneut Hoxha acht Minuten vor dem Ende gegen Tomic erneut parieren, um dem FC08 den Punkt zu sichern.

Jago Maric zufrieden

FC08-Trainer Jago Maric sagte: „Es war vielleicht ein etwas glücklicher Punkt, aber wir haben alles reingeworfen und ihn uns schon auch verdient.“ Von der Moral und der Einstellung her sei er zufrieden, so Maric.

VfB-Coach Paco Vaz meinte: „Wir sind schwer ins Spiel gekommen, haben es dann aber besser gemacht.“ Im Zweifelsfall müsse man dann eben auch einmal mit einem Punkt zufrieden sein. Besonders lobte er Andrea Hoxha im Villinger Tor.