Fußball-Oberliga: FSV 08 Bissingen – FC 08 Villingen 3:3 (1.0) Starke Leistung des FC 08 Villingen. Die personell stark dezimierte Mannschaft der Nullachter holte am Freitagabend in Bissingen ein 3:3-Unentschieden, kam nach einem 0:2-Rückstand wieder zurück und in der Nachspielzeit sorgte Volkan Bak für die kämpferisch starken Gäste noch für das 3:3-Unentschieden. Damit blieben die Nullachter auch im siebten Punktspiel in Folge ohne Niederlage.

Für die kurzfristig ausgefallenen Daniel Wehrle (berufliche Gründe) und Tobias Weißhaar (Urlaub) rückten Leo Benz und Gianluca Serpa in die Startaufstellung bei den Gästen. In der ersten Halbzeit hatten die spielerisch starken Gastgeber aus Bissingen ein Übergewicht und auch die Mehrzahl an Torchancen. Folgerichtig erzielten die Gastgeber in der 35. Spielminute durch Marius Kunde die 1:0-Führung. Die Gastgeber hatten bis zur Pause weiterhin mehr vom Spiel, aber es blieb bei der knappen Halbzeitführung für Bissingen.

Als Alexander Götz für die Platzherren in der 47. Spielminute auf 2:0 erhöhte, schienen den tapfer kämpfenden Gästen die Felle davon zu schwimmen. Aber fortan zeigten die Nullachter eine tolle Moral und fanden in die Partie zurück. Nach einem tollen Spielzug aus der eigenen Hälfte kam Gianluca Serpa an den Ball und traf aus kurzer Distanz überlegt zum 1:2-Anschlusstreffer (56.) aus Sicht der Nullachter. Dieses Tor war der Beginn einer starken Phase der Maric-Elf, die weiter nach vorne spielte. Im Anschluss an eine Ecke wehrte FSV-Torhüter Sven Burkhardt zu kurz ab. Der Ball kam zu Flamur Berisha, der nicht lange fackelte und aus rund sechzehn Metern zum 2:2-Ausgleich traf.

Und die Nullachter wollten mehr. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball der Gastgeber zog der eingewechselte Mauro Chiurazzi sofort ab, der Ball klatschte jedoch lediglich an den Pfosten (66.). Mitten in die Drangphase der Villinger erzielte Bissingen in der 78. Spielminute die erneute Führung, als Sebastian Gleissner zum 3:2 (78.) traf.

Aber auch dieser Gegentreffer schockte die Maric-Elf nicht, die unbedingt punkten wollte und weiter voll auf die Offensive setzte. In der Nachspielzeit war es dann auch soweit. Ein Einwurf der Villinger wurde per Kopf verlängert und der junge Volkan Bak behielt die Ruhe. Er traf aus kurzer Distanz zum viel umjubelten 3:3-Ausgleich für den FC 08 Villingen, der seine Serie somit fortsetzte und auch im siebten Punktespiel in Folge ohne Niederlage blieb.

Tore: 1:0 Marius Kunde (35.), 2:0 Alexander Götz (47.), 2:1 Gianluca Serpa (56.), 2:2 Flamur Berisha (64.), 3:2 Sebastian Gleissner (78.), 3:3 Volkan Bak (90.+2); Schiedsrichter: Roy Dingler (Birkenfeld), Zuschauer: 250.

Trainerstimme

Jago Maric (Trainer FC 08 Villingen). Das war, insbesondere in der zweiten Halbzeit, eine ganz starke Leistung von uns. Wie wir nach dem 0:2 zurückgekommen sind, und auch den erneuten Rückstand weggesteckt und in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich erzielt haben, war richtig stark. Ich bin mächtig stolz auf meine Mannschaft.

FC 08 Villingen: Hoxha, Feger, Peters, Ovuka, Serpa, Benz (62. Mauro Chiurazzi), Ceylan, Yahyaijan (80. Crudo), Ukoh (54 Wagner), Berisha, Bak.