Fußball-Oberliga: FV RavensburgFC 08 Villingen (Samstag, 14 Uhr). Nach vier Spielen ohne Niederlage würde der FC 08 Villingen seine Serie nun allzu gerne ausbauen. Das Gastspiel beim FV Ravensburg ist allerdings eine hohe Hürde. „Das ist eine eingespielte, sehr robuste Mannschaft, die gerade zuhause stark ist“, weiß Nullacht-Trainer Jago Maric.

Die Oberschwaben haben nach eher durchwachsenem Saisonstart kräftig aufgeholt und befinden sich nach dem 2:0-Auswärtserfolg in Ilshofen vier Ränge und zwei Punkte vor den Villingern. Insofern dürften zwei Teams mit ausreichend Selbstbewusstsein aufeinander treffen, auch wenn den FC 08 nach wie vor Verletzungsprobleme plagen.

In der nun beginnenden Englischen Woche ist nicht damit zu rechnen, dass einer der verletzten Villinger Akteure zurückkommt. Im Gegenteil: Tobias Weißhaar war angeschlagen, wird aber wohl spielen können. Das gilt vermutlich auch für Gianluca Serpa und Mauro Chiurazzi, die zuletzt kränkelten. Stjepan Geng trainiert zwar schon wieder größtenteils mit der Mannschaft, ist für einen Einsatz aber noch kein Thema.

Andrea Hoxha wurde nach seinem Gastspiel bei der albanischen U21 gegen Österreich (0:4) am Donnerstag wieder in Villingen zurückerwartet. Der 19-Jährige kam bei dieser EM-Qualifikationsbegegnung nicht zum Einsatz. „Es ist noch offen, ob er oder Marcel Bender im Tor stehen“, will sich Maric noch nicht festlegen. Aus gutem Grund: „Marcel hat gegen Neckarsulm einen souveränen Eindruck gemacht, auch wenn er nicht so viel zu tun hatte.“

Selbst aufgrund der Verletzten stellt sich das Villinger Team Maric zufolge allerdings nicht von selbst auf. „Wir haben neben anderen auch ein paar junge Spieler wie Volkan Bak oder Kamran Yahyaijan als Optionen, die zuletzt nicht in der Startformation waren.“ Wer von Anfang an aufläuft, wer zunächst draußen bleibt – das wollte sich das Trainerteam endgültig erst am Freitag überlegen. Klar ist: Das Pokalspiel am kommenden Mittwoch (19 Uhr) gegen den Verbandsligisten SC Pfullendorf ist noch kein Thema. Maric: „Wir konzentrieren uns logischerweise ausschließlich auf Ravensburg.“

Immerhin weiß der FC 08 seit Donnerstag, gegen wen es im Falle eines Sieges im Pokal-Achtelfinale gehen würde: Am Feiertag, 3. Oktober, müssten die Nullachter beim Verbandsligisten SC Lahr ran. „Ich habe das mitbekommen. Gedanken darüber werde ich mir allerdings erst machen, wenn wir gegen Pfullendorf gewinnen“, sagt der Villinger Trainer.